Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit (ISEP)

Univ.-Prof. Dr. Uwe Uhlendorff – Professor für Sozialpädagogik, Schwerpunkt Didaktik der Sozialpädagogik Foto von Univ.-Prof. Dr. Uwe Uhlendorff

Telefon
(+49)231 755-7102

Fax
(+49)231 755-6225

Sprechstunden während des Semesters:

Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit:


Aufgrund der aktuellen Situation bietet Herr Prof. Dr. Uwe Uhlendorff die Sprechstunden telefonisch an.

  • 09.09.2020 von 17 Uhr bis 18 Uhr

  • 16.09.2020 von 16 Uhr bis 17 Uhr
Adresse

Technische Universität Dortmund
Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie
Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

Raum 1.331

Inhalt

 


 

 

Vita

 
Akademischer Werdegang

1980 - 1986

Studium: Pädagogik, Soziologie und Kommunikationswissenschaften (Magister Artium) an der Universität Göttingen.

1996

Promotion im Fach Pädagogik an der Universität Göttingen zum Thema: „Deutungsmuster und Entwicklungsaufgaben Jugendlicher. Grundlagen und Anwendung hermeneutischer Diagnosen in der Sozialpädagogik“. Gutachter: Prof. Dr. Klaus Mollenhauer

2001

Habilitation zum Thema „Geschichte des Jugendamts. Entwicklungslinien der öffentlichen Jugendhilfe 1871-1929“ am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.

 

Berufstätigkeit

1988 - 1991

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter bei der Evangelischen Jugend­hilfe Obernjesa: Begleitung von sozialpädagogischen Übungs- und Erfahrungskursen für verhaltensschwierige Jugendliche

1991 - 1993

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Pädagogischen Seminar der Universität, verantwortlicher Leiter eines von der „Stiftung Deutsche Jugendmarke" geförderten Forschungsprojekts mit dem Titel "Psychosozial schwer belastete Jugendliche - sozial­pädagogische Diagnose und Hilfeplanung"

1993 - 1995

Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Diakonieverbund Schweicheln

1996 - 2002

Hochschulassistent für Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel

2002 - 2004

Hochschuldozent für Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel

seit 2004

 Universitätsprofessur für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Fachdidaktik der Sozialpädagogik an der Technischen Universität Dortmund

2009

Gastprofessur an der Universität Tokyo/Graduate School of Education

 

Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Fachdidaktik der Sozialpädagogik
  • Jugendhilfeforschung
  • Theorie und Geschichte der Jugendhilfe und der sozialen Arbeit
  • Sozialpädagogische Diagnostik
  • Familienbildung
  • Familienforschung

 

Forschungsaufenthalte in Japan
  • 2002 (gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft), Vortrag auf der Fachtagung „Sozialpädagogik in Japan und Deutschland: Historische Wurzeln, Theoriebezüge und Praxisprobleme“ am 1. August 2002 an der Tokyo Metropolitan University.
  • 2004 (gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft), Vortrag auf der Fachtagung „Wandel der Sozialintegration. Neuorientierungen sozialer Dienstleistungen“ an der Nara University of Education, Center for Educational Research and Development (29. Februar – 1. März 2004)

 


nach oben

 

Vita (en)

Prof. Dr. Uwe Uhlendorff

Date of birth: 15.3.1961, Place of birth: Göttingen
Professor for social pedagogy and didactic at the department of  educational science and sociology of the University of Dortmund

 
Academic Degrees

1980 - 1986

Studies: Pedagogy, sociology, and communication science (Magister Artium) at the University of Göttingen

1996

Doctorate in the subject of pedagogy at the University of Göttingen; dissertation thesis: „Patterns of interpretation and develop­ment­al tasks of young persons. Principles and application of hermeneutic diagnoses in social pedagogy“. Reviewer: Prof. Dr. Klaus Mollenhauer

2001

Habilitation (post-doctoral qualification): Habilitation thesis: „History of the youth welfare offices. Developmental lines of public youth welfare services 1871-1929“ at the Department of Social Studies of the University of Kassel

 

Academic Positions

1988 - 1991

Junior researcher in a project at „Evangelische Jugend­hilfe“ (Evang. Youth Service) Obern­jesa: Social-pedagogical training and experience courses for young persons in need

1991 - 1993

Junior researcher in a project at the University Göttingen/Fakulty of Social Science, manager of a research project: "Young persons in need - social pedagogical diagnosis and case management"

1993 - 1995

Junior researcher at the „Diakonieverbund“ of Schweicheln

1996 - 2002

Senior lecturer for theory and history of social pedagogy at the Department of Social Studies of the University of Kassel

2002 - 2004

Associate professor for theory and history of social pedagogy at the Department of Social Studies of the University of Kassel

since 2004

Full professor at the University of Dortmund

2009

Visiting Professor at the University of Tokyo/ Graduate School of Education

 

Main areas of teaching and research
  • Subject didactics of social pedagogy
  • Research on youth welfare services
  • Theory and history of youth welfare services and social work
  • Social-pedagogical diagnostics
  • Family research
  • Family education

 

Forschungsaufenthalte in Japan
  • 2002 (sponsored by „Deutsche Forschungs­gemeinschaft“/German Research Association): Paper presented at the Conference „Social pedagogy in Japan und in Germany: Historical roots, theoretical background and practical problems“ on 1 August 2002 at the Tokyo Metropolitan University
  • 2004 (sponsored by „Deutsche Forschungsgemeinschaft“): Paper presented at the Conference „Change of social integration. Re-orientations of social services“ at the Nara University of Education, Center for Educational Research and Development (29 February – 1 March 2004)

 


nach oben

 

veröffentlichungen seit 2013 / publications since 2013

Buchveröffentlichungen (Books)
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer / Kim-Patrick Sabla: Soziale Arbeit mit Familien. München/Basel 2013 (Ernst Reinhardt Verlag)
  • Uwe Uhlendorff / Michael Ledig / Gerhard Merget / Carsten Püttmann / Hannah Weyhe: Erziehen als Profession. Lernfelder 1-3. Köln 2019 (Westermann Verlag)
  • Uwe Uhlendorff / Michael Ledig / Gerhard Merget / Carsten Püttmann / Hannah Weyhe: Erziehen als Profession. Lernfelder 4-6. Köln 2019 (Westermann Verlag)
  • Uwe Uhlendorff / Peter Hammerschmidt / Anne Hans / Melanie Oechler: Sozialpädagogische Probleme in der Nachkriegszeit. Weinheim/Basel 2019 (Beltz Juventa)
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer: Familie und Familienalltag als Bildungsherausforderung. Weinheim/Basel 2020 (Beltz Juventa)
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer / Mathias Schwabe / David Vust: Die Systemische Interaktionstherapie und -beratung in den Erziehungshilfen. Theorie und Praxis eines elternaktivierenden Ansatzes. Weinheim/Basel 2020 (Beltz Juventa)
 
Aufsätze (Articles)
  • Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnostik für Jugendliche. In: Pädagogik Unterricht. Die Fachzeitschrift für die pädagogische Fächergruppe 4/2013 Jg. 33. VdP. Wesel. S. 2-10.
  • Uwe Uhlendorff: Soziale Konstruktionen von Wirklichkeit. In: Sozialpädagogische Impulse 3/2014. MBC-Manfred Breindl Communications. Hollabrunn. S. 15-19.
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer: Familie und Familienalltag als Bildungsherausforderung. Ein theoretisches Modell zur empirischen Untersuchung familienkonzeptbezogener Lern- und Bildungsprozesse. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 4/2014. Springer. Wiesbaden. S.723-742.
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer / Peter Hammerschmidt: Sozialpädagogische Probleme und soziale Innovation - ein zeitgeschichtlich-rekonstruktiver Forschungsansatz. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 4/2014. Beltz/Juventa. Weinheim. S. 377-401.
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer: Familiy concepts - a social pedagogic approach to understanding family development and working with families. In: European Journal of Social Work. Vol. 17 5/2014. Routledge Taylor & Francis Group.
  • Uwe Uhlendorff / Matthias Euteneuer: Herausforderungen für Familien in Europa-mögliche Ansatzpunkte für Soziale Arbeit. In: ISA-Jahrbuch zur Sozialen Arbeit 2013. Münster 2014 (Waxmann Verlag)
  • Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnostik für Jugendliche. In: Dieter Lozt (Hrsg.) Heilpädagogische Diagnostik-Erkenntniswege zum Menschen. Berlin 2014 (BHP Verlag- Berufs und Fachverbands GmbH).
  • Uwe Uhlendorff / Frank Mücher: Das fragend-begleitende Gespräch. Sozialpädagogische Diagnostik im Kontext von Jugendwohnungslosigkeit. In: Sozialpädagogische Perspektiven auf Devianz 2015. Beltz/Juventa. Weinheim. S. 49-67.
  • P. Hammerschmidt / U. Uhlendorff: Zur Entstehungsgeschichte des ASD - von den Anfängen dis in die 1970er Jahre. In: Merchel, J. (Hrsg.) Handbuch allgemeiner Sozialer Dienst (ASD). München/Basel 2015, S. 10-31.
  • Zoi Athanassiadou / Matthias Euteneuer / Frank Mücher / Uwe Uhlendorff: Familienkonzepte - ein sozialpädagogischer Blick auf die Gestaltung familialer Lebenswelten. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Verlag neue praxis, Lahnstein, 2015. S. 12-24.
  • U. Uhlendorff: Stellungnahme zum Entwurf eines "Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen". In: neue praxis 4/2016, S. 379-382.
  • P. Hammerschmidt / A. Hans / M. Oechler / U. Uhlendorff: "Schlüsselkinder" in der Nachkriegszeit. In: neue praxis 4/2016, S. 320-334.
  • Nicole Knuth / Michael Kluttig / Uwe Uhlendorff: Clearingverfahren für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In: Handbuch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. IGfH-Eigenverlag, Frankfurt/Main, 2017. S. 104-112.
  • Euteneuer, M./Mücher, F./Uhlendorff, U. (2017): Familienkonzepte als lern- und bildungsrelevante Konstellation von Familienbildern. Eine exemplarische Analyse am Beispiel gleichgeschlechtlicher Elternschaft.  In: Bauer, P. /Wiezorek, C. (Hg.): Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel – Analysen zur (sozial-)pädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bezugnahme auf Familie. Weinheim: Beltz, S. 229-245.
  • Uwe Uhlendorff / Oliver Fähnrich: Sozialpädagogische Diagnostik im Jugendstrafvollzug. In: Handbuch Jugendkriminalität / Interdisziplinäre Perspektiven / 3. Auflage. Springer, Wiesbaden, 2018. S. 589-600.
  • Magdalena Buddeberg / Jan Duve / Elke Grimminger-Seidensticker / Kerstin Heberle / Sabine Hornberg / Anke Karber / Christina Krabbe / Ulrike Kranefeld / Melanie Radhoff / Dorothea Tubach / Uwe Uhlendorff: Videobasierte Fallarbeit in inklusionsbezogenen Seminaren. In: DoProfil - Das Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Waxmann, Münster 2018. S. 73-91.
  • Stephan Cinkl / Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Familiendiagnosen im Kontext von Erziehungshilfen. In: Handbuch Soziale Diagnostik. Perspektiven und Konzepte für die Soziale Arbeit. Herausgegeben von Buttner / Gahleitner / Hochuli Freund / Röh. Lambertus, Freiburg, 2018. S. 281-292.
  • Peter Hammerschmidt / Anne Hans / Melanie Oechler / Uwe Uhlendorff: Heimerziehung in der Adenauer Ära - Über die Heimreformdiskussion und Reformblockaden. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Verlag neue praxis, Lahnstein, 2019. S. 22-36.

veröffentlichungen 1992 - 2012 / publications 1992 - 2012 

Buchveröffentlichungen (Books)

  • Klaus Mollenhauer / Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen I. Über Jugendliche in schwierigen Lebenslagen. München/Weinheim 1992 (Juventa Verlag)
  • Klaus Mollenhauer / Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen II. Selbstdeutungen verhaltensschwieriger Jugendliche als empirische Grundlage für Erziehungspläne. München/Weinheim 1995 (Juventa Verlag)
  • Uwe Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen III. Ein sozialpädagogisch-hermeneutisches Diagnoseverfahren für die Hilfeplanung. München/Weinheim 1997 (Juventa Verlag)
  • Uwe Uhlendorff: Geschichte des Jugendamts. Entwicklungslinien öffentlicher Jugendhilfe 1871 – 1929. Weinheim/Basel/Berlin 2003 (Beltz/Votum)
  • Uwe Uhlendorff / Stephan Cinkl / Thomas Marthaler: Sozialpädagogische Familiendiagnosen. Deutungsmuster familiärer Belastungssituationen und erzieherischer Notlagen in der Jugendhilfe. München/Weinheim 2006 (Juventa Verlag)
  • Uwe Uhlendorff / Marina Rupp / Matthias Euteneuer (Eds.): Wellbeing of Families in Future Europe. Challenges for Research and Policy. Familyplatform - Families in Europe Volume 1. 2011 (lulu.com)

Aufsätze (Articles)

  • U. Uhlendorff: Zur Gestaltung von Lebensthemen im Kontext leibnahen Erlebens - Erfahrungen aus einem erlebnispädagogischen Projekt. In: 25. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik. Weinheim 1990.
  • E. Kokoschka / U. Uhlendorff: Übungskurse für schwer problembelastete Jugendliche. In: Unsere Jugend 2/1992. München 1992.
  • U. Uhlendorff: Die kleine Pädagogik der Fotografie. In: Unsere Jugend 6/1993. München 1993.
  • U. Uhlendorff: Selbstgefährdung durch Drogen - eine sozialpädagogisch-hermeneutische Diagnose. In: Birtsch, V./Kluge, Ch. u.a. (Hrsg): Autocrashing, S-Bahn-Surfen, Drogenkonsum. Frankfurt 1994.
  • E. Kokoschka / U. Uhlendorff: Krisenintervention und sozialpädagogische Diagnose in der Jugendhilfe. In: Jansen, B./Jung, Ch./Schrapper, Ch./Thiesmeier, M. (Hrsg.): Krisen und Gewalt. Ursachen, Konzepte und Handlungsstrategien in der Jugendhilfe. Münster 1993, S. 115-121.
  • U. Uhlendorff: Ansatzpunkte einer sozialpädagogischen Diagnose der Lebenswelt sozial benachteiligter Jugendlicher. In: Homfeld, G./ Ries, H. A./Steinmetz, B. (Hrsg.): Benachteiligte Jugendliche in Europa. Opladen 1994, S. 181-193.
  • U. Uhlendorff: Hermeneutisch-biographisches Fallverstehen in der Arbeit mit Jugendlichen ausländischer Familienherkunft. In: Der pädagogische Blick 3/1997, S. 151-159.
  • U. Uhlendorff: Psychosoziale und sozialpädagogische Diagnosen in der Jugendhilfe. In: Wolff, M./Schröer, W./Möser, S. (Hrsg.): Lebensweltorientierung konkret - Jugendhilfe auf dem Weg zu einer veränderten Praxis. Beiträge zur IgfH - Jahrestagung 1996 in Dresden. Frankfurt 1997, S. 66-80.
  • U. Uhlendorff: Heimrevolten in Hamburg - erste Versuche einer Entideologisierung der Sozial­pädagogik in der Wilhelminischen Zeit. In: neue praxis 5/1998, S. 517-525.
  • U. Uhlendorff: Das Leitbild öffentlicher Jugendfürsorge im Wilhelminischen Reich. Das Beispiel der Stadt Mainz, Zeitschrift für Sozialreform 7/1998, S. 494-516.
  • U. Uhlendorff: Der Anker-Steinbaukasten - Zur pädagogischen Idee eines Spielzeugs. In: Mitteilungen & Materialien, Zeitschrift für Museum und Bildung, Nr. 49/1998, S. 24-33.
  • U. Uhlendorff: Sociopedagogical hermeneutical diagnostics and educational programme planning. In: Socialna Pedagogika, Nr. 4/1999.
  • U. Uhlendorff: Körpererfahrung zwischen Normalitätserwartung und sozialer Abweichung. Aufgaben der Jugendhilfe. In: Becker, P./Koch, J.: Was ist normal? Normalitätskonstruktionen in Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie. Weinheim/­München 1999, S. 149-161.
  • U. Uhlendorff: Suchbewegungen. In: Homfeld, H. G./Merten, R./Schulze-Krüdener, J. (Hrsg.): Soziale Arbeit im Dialog der Generationen. Theoriebildung - Ausbildung / Professionalisierung - Methodenentwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hohengeren 1999, S. 198-205.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen. In: Colla/Gabriel/Millham/Müller-Treusler/Winkler (Hrsg.): Handbuch Heimerziehung und Pflegekinderwesen in Europa. Neuwied/Kriftel 1999, S. 713-719.
  • U. Uhlendorff: Auf der Suche nach einem Verhältnis von Öffentlich und Privat. Jugendfürsorgeleitbilder im Wilhelminischen Reich. In: neue praxis 2/2000, S. 155-165.
  • U. Uhlendorff: Ist die Geschichte der Jugendhilfe revisionsbedürftig? In: neue praxis 1/2001, S. 40-57.
  • U. Uhlendorff: Anmerkungen zu Marcus Gräsers Replik. In: neue praxis 6/2001.
  • U. Uhlendorff: Ehre: Ein vernachlässigtes Thema in der Jugendhilfe. In: Bier-Fleiter, C. (Hrsg.): Familie und öffentliche Erziehung. Opladen 2001.
  • U. Uhlendorff: Hilfeplanung. In: Schröer, W./Struck, N./Wolff, M. (Hrsg.): Handbuch der Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim/München 2002.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogisch-hermeneutische Diagnosen in der Jugendhilfe. In: Werner Thole (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Opladen 2002.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Familiendiagnose: Methode und Forschungsperspektiven. In: Jugendhilfe 5 / 2003.
  • U. Uhlendorff: Im Dienst der bürgerlichen Sozialreform - Idee, Wirken und Zerfall des Vereins für Volkswohlfahrt in Mainz in der Zeit des Arbeitskampfes (1893-1914). In: Zeitschrift für Sozialreform 6 / 2003.
  • U. Uhlendorff / S. Cinkl: Sozialpädagogik, Professionalität und Diagnostik. Ein Erfahrungsbericht. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 4 / 2003.
  • U. Uhlendorff / Th. Marthaler: Sozialpädagogische Familiendiagnostik. In: Heiner, M. (Hrsg.): Diagnostik in der Sozialen Arbeit. Frankfurt 2004.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Familiendiagnose in der Jugendhilfe. In: Krumenacker, F. J. (Hrsg.): Sozialpädagogische Diagnosen in der Praxis - Erfahrungen und Perspektiven. Weinheim/München 2004.
  • U. Uhlendorff: The developmental-tasks conception and its significance for education and social work. In: Social Work and Society 1 / 2004.
  • U. Uhlendorff / S. Cinkl / Th. Marthaler: Familien in der Jugendhilfe: Zur Sozialpädagogischen Diagnose Familiärer Hilfethematiken. In Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit  2 / 2005.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen: Traditionslinien und aktuelle Herausforderungen. In: neue praxis 5 / 2005.
  • U. Uhlendorff: Bilder zur Armut – Zur Analyse von Bilddokumenten in der historischen Sozialforschung. In: Heimgartner, A. / Lauermann, K. (Hrsg.): Kultur in der Sozialen Arbeit. Klagenfurt/Ljubljana/Wien 2006.
  • U. Uhlendorff: Das Sozialpädagogische Problem. In: Böhm,W. / Frost, U. / Ladenthin, V. / Mertens, G.: Handbuch Erziehungswissenschaft, Band III (2009).
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Einrichtungen. In: Böhm,W. / Frost, U. / Ladenthin, V. / Mertens, G.: Handbuch Erziehungswissenschaft, Band III (2009).
  • N. Rosenbauer / U. Uhlendorff: Didaktisch-methodische Konzepte der Jugendarbeit. In: Otto, H.-U. / Coelen, T./ (Hrsg.): Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Das Handbuch. Verlag für Sozialwisssenschaften (2009).
  • U. Uhlendorff / Spanu, S. / Spenner, C.: Persönliche Beziehungen im Jugendalter. In: Lenz, K. / Nestmann, F.: Persönliche Beziehungen. Ein Handbuch. Weinheim/München, Juventa Verlag (im Druck).
  • N. Knuth / K.-P. Sabla / U. Uhlendorff: Das Familienkonzeptmodell: Perspektiven für eine sozialpädagogisch fokussierte Familienforschung und -diagnostik. In: Sonderheft Neue Praxis 2009.
  • U. Uhlendorff / O. Fähnrich: Sozialpädagogische Diagnostik und Vollzugsplanung im Jugendstrafvollzug. In: Zeitschrift für Jugendkriminalität und Jugendhilfe 2010 (21) S. 265-270.
  • U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Diagnosen als "methodisch kontrollierte Ratespiele"?. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 1 / 2011.
  • S. Cinkl / U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Familiendiagnosen bei Kindeswohlgefährdung. In: Körner, W., Deegener, G. (Hrsg.): Erfassung von Kindeswohlgefährdung in Theorie und Praxis. Lengerich 2011, S. 278-293.
  • Uwe Uhlendorff/Peter Hammerschmidt: Zur Entstehungsgeschichte des ASD- von den  Anfängen bis in die 1970er Jahre. In: Joachim Merchel (Hrsg.) Handbuch Allgemeiner Sozialer Dienst. München und Basel 2012 (Ernst Reinhardt Verlag).

Rezensionen (Reviews)
  • Christian Niemeyer / Wolfgang Schröer / Lothar Böhnisch (Hrsg.): Grundlinien Historischer Sozialpädagogik. Traditionsbezüge, Reflexionen und übergangene Sozialdiskurse. In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 1997, S. 835-840
  • Volker Gedrath: Vergessene Traditionen der Sozialpädagogik. In: Zeitschrift für Sozialreform 5 / 2003)
 
Tätigkeiten als Herausgeber (Editorial Work)
  • U. Uhlendorff / A. Zimmer: Public/Private-Partnership. Die Herstellung öffentlicher Güter im historischen Wandel. Kassel 1997
  • Ch. Sachße / F. Tennstedt / U. Uhlendorff: Kommunale Beschäftigungspolitik zwischen Sozialhilfe und Arbeitsmarkt. Kassel 1999
  • P. Hammerschmidt / U. Uhlendorff: Wohlfahrtsverbände zwischen Subsidiaritätsprinzip und EU-Wettbewerbsrecht. Kassel 2003
  • U. Uhlendorff: Handbuch Erziehungswissenschaft (Hrsg.: Böhm,W. / Frost, U. / Ladenthin, V. / Mertens, G.), Band III, Teilbereich 6, Umwelten / Sozialpädagogik  (2009)


nach oben

 

Projekte

  • 1991 - 1993 "Psychosozial schwer belastete Jugendliche - sozial­pädagogische Diagnose und Hilfeplanung" (als Projektleiter und Antragsteller gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Mollenhauer), gefördert durch die „Stiftung Deutsche Jugendmarke"; Universität Göttingen
  • 2002 - 2004 Antragsteller und Leiter des Forschungsprojektes „Familien in Not – sozialpädagogische Diagnosen familiärer Notlagen und Hilfekonzepte"; Universität Kassel in Kooperation mit der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen, der Universität Osnabrück, dem Jugendamt Kassel und dem Brandenburgischen Institut für Familientherapie, gefördert durch die „Stiftung Deutsche Jugendmarke"
  • 2004 - 2009 Mit-Antragsteller und Supervisor: DFG-Graduiertenkolleg Jugendhilfe im Wandel / TU Dortmund und Universität Bielefeld (Sprecher/in: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans-Uwe Otto und Prof. Dr. Gaby Flößer
  • 2005 Antragsteller und Leiter der Expertise/des Forschungsprojektes im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Sozialpädagogische Diagnosen in der Jugendhilfepraxis. Eine Bestandsaufnahme“, Universität Dortmund
  • 2008 Antragsteller und Leiter der Pilotstudie "Wandel der Kindheits- und Familienbilder in öffentlicher Erziehung - Reformprozesse sozialer Dienste für Familien im europäischen Vergleich", gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • 2009 - 2011 Antragsteller und Leiter des Forschungsprojektes "Sozialpädagogischer Arbeit mit jungen Müttern und Vätern in Mutter-Vater-Kind-Einrichtungen", gefördert durch die „Stiftung Deutsche Jugendmarke"
  • 2009 - 2011 Antragsteller und Koordinator des EU-Projektes FAMILYPLATFORM, gefördert durch die Europäische Kommission 7. Rahmenprogramm (SSH-2009-3.2.2 Social platform on research for families and family policies; weitere Informationen)
  • 2013 - 2016 Antragssteller und Leiter des Forschungsprojekts „Familienkonzeptbezogene Lern- und Bildungsprozesse im Rahmen familiärer Übergänge, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (weitere Informationen)
  • 2014 - 2018 Antragssteller und Leiter des Forschungsprojekts "Sozialpädagogische Probleme in der Nachkriegszeit" gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in Zusammenarbeit mit der der HS München (Prof. Dr. Peter Hammerschmidt). Weitere Informationen
  • 2016 - 2019 Projekt „Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/innenbildung“ gefördert von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Informationen: http://www.doprofil.tu-dortmund.de
  • 2018 - 2020 "Gelingen! - Gemeinsam lernen in und für inklusive(n) Bedingungen im Kindergarten" gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Informationen zu Gelingen!
  • 2019 - 2023  Projekt „Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/innenbildung II“ gefördert von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Informationen: http://www.doprofil.tu-dortmund.de

 

Research projects
  • 1991 - 1993 “Young people in need – Social pedagogical Diagnosis and Case management” (as project leader and applicant together with Prof. Dr. Klaus Mollenhauer) promoted by “Stiftung Deutsche Jugendmarke”/German Ministry of Education and Research; University of Göttingen
  • 2002 - 2004 Applicant and leader of the research project “Families in Need – Socialpedagogical Diagnosis and Care Concepts”; University of Kassel in cooperation with the Federation Internationale des Communautes Educatives - Europe (German Section), with the University of Osnabrück, the youth welfare office of Kassel, and the Institute for Family Therapy Brandenburg, promoted by “Stiftung Deutsche Jugendmarke/German Ministry of Education and Research”
  • 2004 - 2009 Applicant: Graduate School - Youth - Welfare in Change. (DFG / German Research Fund)
  • 2005 Applicant and leader of the expertise/ the research project on behalf of the Federal Ministry for Family, Senior Citizens, Women, and Youth “Socialpedagogical Diagnosis in Youth Welfare Services. A Survey”, University of Dortmund
  • 2008 Applicant and leader of the pilot study “Change of Childhood and Family Images in Public Child-Rearing – Reform Processes of Social Services for Families in European Comparison”, promoted by the Federal Ministry for Education and Research
  • 2009 - 2011 Applicant and leader of the research project “Social Work with Young Mothers and Fathers in Residential Care”, promoted by “Stiftung Deutsche Jugendmarke/German Ministry of Education and Research”
  • 2009 - 2011 Applicant and coordinator FAMILYPLATFORM (SSH-2009-3.2.2 Social platform on research for families and family policies): funded by the European Union’s 7th Framework Programme for a duration of 18 months (October 2009 – March 2011). (more information)
  • 2013 - 2016 Applicant and coordinator „Learning and educational processes concerning family concepts in the context of family transitions" (DFG) (more information)
  • 2014 - 2018 Applicant and coordinator "Social Problems in the post-war years" (DFG) in cooperation with the University of Applied Science Munich (Prof. Dr. Peter Hammerschmidt). Further information
  • 2016 - 2019  “Dortmund Profile for Inclusive Teacher Training” supported by Federal Ministry of Education and Research (BMBF). Further information: http://www.doprofil.tu-dortmund.de
  • 2018 - 2020 Succes - Learning together for inclusive conditions in Kindergarten. Supported by Federal Ministry of Education and Research

Research Networks
  • 1994 - 1996: Coordinator of "Alpen-Rhein" (together with Prof. Dr. Münstermann) in Cooperation with Federation Internationale des Communautes Educatives - Europe (FICE Europe)
  • 2002 - 2005: Coordinator of the research network "The Change of Social Integration - Perspectives for Social Services in Japan and Germany" (together with Prof. Dr. Ogushi) sponsored by German Research Fund

nach oben