Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie - Publikationen Dr. Maya Halatcheva-Trapp

 

Stand: Juni 2019

 

Monografien und Herausgeberschaften

2020 (in Vorbereitung): Familiensoziologie. UTB-Reihe Soziologie im 21. Jahrhundert. München: Wilhelm Fink. (mit Tino Schlinzig)

2019: Family and Space. Rethinking Family Theory and Empirical Approaches. London: Routledge, Routledge Studies in Family Sociology. (mit Giulia Montanari und Tino Schlinzig)

2018: Elternschaft im Wechselspiel von Deutungsmustern und Diskurs. Ein wissenssoziologischer Blick auf die Trennungs- und Scheidungsberatung. Wiesbaden: Springer VS, Reihe Theorie und Praxis der Diskursforschung.

2008: Konflikte binationaler Ehepaare. Eine Analyse des Expertenwissens von Eheberatern und Familienmediatoren. Saarbrücken: VDM.

 

Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften

2019 (in Vorbereitung): Die (Un-)Gleichheit der Eltern und das Geschlecht der Sorge. Feministische Überlegungen zum Diskurs der Trennungs- und Scheidungsberatung. In: Foshag, Anja-Maria/Haller, Lisa Y. (Hrsg.): Handbuch Feministische Perspektiven auf Elternschaft. Opladen: Barbara Budrich.

2019 (in Vorbereitung): Intuition und wissenschaftliches Wissen– am Beispiel der qualitativen Sozialforschung. In: Hitzler, Ronald/Eisewicht, Paul/Schäfer, Lisa (Hrsg.): Der soziale Sinn der Sinne. Springer VS, Reihe Erlebniswelten.

2019 (in Vorbereitung): Teaching Grounded Theory. Reflections on an epistemic practice. In: Hamann, Julian/Ploder, Andrea (Eds.): Special Issue on Practices of Qualitative Research. (mit Ursula Unterkofler)

2019: Parenthood as a Symbolic Order. The Perspective of the Sociology of Knowledge and Discourse Theory. In: Halatcheva-Trapp, Maya/Montanari, Giulia/Schlinzig, Tino (Eds.): Family and Space. Rethinking Family Theory and Empirical Approaches. London: Routledge, Routledge Studies in Family Sociology, S. 23–34.

2019: Introduction: Rethinking Family and Space in Mobile Times. In: Halatcheva-Trapp, Maya/Montanari, Giulia/Schlinzig, Tino (Eds.): Family and Space. Rethinking Family Theory and Empirical Approaches. London: Routledge, Routledge Studies in Family Sociology, S. 1–8. (mit Giulia Montanari und Tino Schlinzig)

2019: Conclusion: Opening Space for Family Studies. In: Halatcheva-Trapp, Maya/Montanari, Giulia/Schlinzig, Tino (Eds.): Family and Space. Rethinking Family Theory and Empirical Approaches. London: Routledge, Routledge Studies in Family Sociology, S. 215–223. (mit Giulia Montanari und Tino Schlinzig)

2019: Deutungsmuster in einem Spezialdiskurs um Elternschaft. Rekonstruktion im Stil der Grounded-Theory-Methodologie. In: Bögelein, Nicole/Vetter, Nicole (Hrsg.): Der Deutungsmusteransatz. Einführung. Erkenntnisse. Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa, Reihe Grundlagentexte Methoden, S. 247-262.

2018: Rationalität und Relationen. Zum Verhältnis von Weiblichkeit und Mütterlichkeit aus wissenssoziologisch-diskursanalytischer Perspektive. In: Langer, Antje/Mahs, Claudia/Rendtorff, Barbara (Hrsg.): Weiblichkeit – Ansätze zur Theoretisierung. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft 14. Opladen: Barbara Budrich, S. 125–135. 

2018: „Aus dem Mutter-Tochter-Verhältnis kommt man nie raus.“ Wie pflegende Töchter die Sorge für ihre Mütter erleben. In: Onnen, Corinna/Rode-Breymann, Susanne (Hrsg.): Wiederherstellen – Unterbrechen – Verändern? Politiken der (Re-)Produktion. Reihe L’AGENda, Band 3. Opladen: Barbara Budrich, S. 177-190. (mit Sabrina Schmitt)

2017: Alltagsnähe und Autonomie. Mutterschaft als Deutungsfigur im Diskurs der Trennungs- und Scheidungsberatung. In: Tolasch, Eva/Seehaus, Rhea (Hrsg.): Mutterschaften sichtbar machen. Sozial- und kulturwissenschaftliche Beiträge. Opladen: Barbara Budrich, Reihe Geschlechterforschung für die Praxis, S. 289–302.

2016: Grounded Theory Methodologie und Deutungsmusteranalyse – am Beispiel der Erforschung von Elternschaftsdiskursen in der Familienberatung. In: Equit, Claudia/Hohage, Christoph (Hrsg.): Handbuch Grounded Theory – von der Methodologie zur Forschungspraxis. Weinheim: Beltz Juventa, S. 361–378.

2016: Elternschaft im Diskurs der Trennungs- und Scheidungsberatung. Eine Deutungsmusteranalyse. In: Bosančić, Saša/Keller, Reiner (Hrsg.): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Wiesbaden: Springer VS, Reihe Theorie und Praxis der Diskursforschung, S. 191–202.

2011: Diagnostik von hochkonflikthaften Eltern. Erkennen und Einschätzen von eskalierten Trennungskonflikten. In: Walper, Sabine/Fichtner, Jörg/Normann, Katrin (Hrsg.): Hochkonflikthafte Trennungsfamilien. Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen und Hilfen für Scheidungseltern und ihre Kinder. Weinheim/München: Juventa, S. 39–54 [2. Auflage 2013, Beltz Juventa]. (mit Jörg Fichtner und Eva Sandner)

 

Tagungsberichte

2017: Bericht zum Kongress „Wissensrelationen“, veranstaltet von der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der TU Dortmund, 21.-23. September 2017. In: Rundbrief der Sektion Wissenssoziologie, Dezember 2017 (mit Annerose Böhrer, Diana Kerber, Babette Kirchner, Nicole Lühring, Matthias Roche, Christin Scheurer und Julia Wustmann). (Online)

2015: Die diskursive Konstruktion der Wirklichkeit II. Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung. Tagung an der Universität Augsburg, 26. und 27. März 2015. In: Zeitschrift für Diskursforschung, Heft 2/2015, S. 216–220. (mit Wolf J. Schünemann)

2015: Die diskursive Konstruktion der Wirklichkeit II. Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung. Tagung an der Universität Augsburg, 26. und 27. März 2015 (mit Wolf J. Schünemann). (Online)

2012: Wer oder was handelt? Die Handlungsfähigkeit von Subjekten zwischen Strukturen und sozialer Praxis. Fuldaer Feldarbeitstage an der Hochschule Fulda, 15. und 16. Juni 2012 (mit Oliver Kiefl). (Online)

 

Wissenschaftliche Forschungsberichte und Handreichung

2010: Arbeit mit hochkonflikthaften Trennungs- und Scheidungsfamilien. Eine Handreichung für die Praxis. München: Verlag Deutsches Jugendinstitut e.V. (mit Peter S. Dietrich, Jörg Fichtner und Eva Sandner)

2010: Kinderschutz bei hochstrittiger Elternschaft. Wissenschaftlicher Abschlussbericht. München: Deutsches Jugendinstitut e.V. (mit Peter S. Dietrich, Jörg Fichtner, Ute Hermann und Eva Sandner). (Online)

Qualifikationsarbeiten

2016: Elternschaft im Wechselspiel von Deutungsmustern und Diskurs. Ein wissenssoziologischer Blick auf die Trennungs- und Scheidungsberatung. Dissertation zur Erlangung des Grades ‚Doktor in Philosophie‘ (Dr. phil.), Ludwig-Maximilians-Universität München.

2007: Konflikte binationaler Ehepaare. Eine Analyse des Expertenwissens von Eheberatern und Familienmediatoren. Diplomarbeit in Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität München.

2003: Widerstände gegen organisatorischen Wandel aus sozialpsychologischer Perspektive. Magisterarbeit in Psychologie, Universität Sveti-Kliment-Ochridski Sofia, Bulgarien.