Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Methodenreflexion/-pluralität

Workshop „Mixed Methods: Methoden – Forschung – Förderung“

Workshop Methodenpluralität Juni 2018

Am 22.06.2018 fand am Lehrgebiet ein Workshop zu Herausforderungen methodenpluraler Forschung mit einschlägigen Sozialforscherinnen und Sozialforschern statt. Der Workshop wurde von Miriam Schad und Nicole Burzan organisiert. Neben Inputvorträgen gab es Gelegenheit zu Austausch und Diskussion. Einen Zeitplan finden Sie hier.

Eine Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier.


Ausgewählte Vorträge im Bereich der Methodenreflexion und Methodenpluralität

- „Der Beitrag soziologischer Mixed-Methods Forschung zur Untersuchung komplexer globaler und nationaler Entwicklungen". Vortrag in der Ad Hoc Gruppe „Der Beitrag soziologischer Mixed Methods Forschung zur Untersuchung komplexer globaler und nationaler Entwicklungen“ auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen, Septemper 2018.

- „Reflexivität als Gütekriterium empirischer Forschung am Beispiel ethnographischer Erkundungen von Museumspersonal“, Vortrag bei der Frühjahrstagung der DGS-Sektion „Methoden der qualitativen Sozialforschung“ in München, März 2018.

- „Möglichkeiten und Grenzen des ‚Herumschnüffelns‘ in einer Organisation mit Publikumsverkehr. Hemdsärmelige und reflexive Praxis einer Untersuchung zum Servicepersonal in Museen“; Vortrag bei den 6. Fuldaer Feldarbeitstagen, Juni 2017.

- „Mixed Methods: Bereicherung oder Hype?“, Vortrag in der Vortragsreihe „Quality Matters. Zur Qualität qualitativer Forschung“ an der Universität Tübingen, Juni 2017.


Workshop auf dem Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung (BMT)

Seit dem 11. Berliner Methodentreffen führt Nicole Burzan den Workshop „Methodenpluralität in Forschungsprojekten“ durch. In dem Workshop werden Grundlagen methodenverknüpfenden Forschens besprochen und konkrete Forschungsprojekte der Teilnehmenden diskutiert.

Eine Beschreibung des Workshops auf dem 14. Berliner Methodentreffen findet sich hier.


Publikationen im Bereich der Methodenreflexion

Typologische Kontsruktionen

2018: Burzan, Nicole/Hitzler, Ronald (Hrsg.): Typologische Konstruktionen. Prinzipien und Forschungspraxis. Wiesbaden: Springer VS.

mehr Informationen unter: https://www.springer.com/de/book/9783658210106

Theoretische Einsichten

2017: Burzan, Nicole/Hitzler, Ronald (Hrsg.): Theoretische Einsichten. Im Kontext empirischer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.

mehr Informationen unter: https://www.springer.com/de/book/9783658167493#otherversion=9783658167509

 MAteriale Analysen

2016: Burzan, Nicole/Hitzler, Ronald/Kirschner, Heiko (Hrsg.): Materiale Analysen. Methodenfragen in Projekten. Wiesbaden: Springer VS.

mehr Informationen unter: https://www.springer.com/de/book/9783658126131#otherversion=9783658126148


Lehrbücher im Bereich Methoden und Methodenpluralität

methodenplurale_forschung.png

2016: Burzan, Nicole (Hrsg.): Methodenplurale Forschung. Chancen und Probleme von Mixed Methods. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

mehr Informationen unter: https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungs_und_sozialwissenschaften/buecher/produkt_produktdetails/32566-methodenplurale_forschung.html

Quantitative_Methoden_kompakt

2015: Burzan, Nicole (Hrsg.): Quantitative Methoden kompakt. Konstanz und München:UTB/UVK.

mehr Informationen unter: http://www.utb-shop.de/quantitative-methoden-kompakt-6880.html


Herausgeberschaft der Reihe „Standards standardisierter und nichtstandardisierter Sozialforschung“

Seit 2016 gibt Nicole Burzan gemeinsam mit Paul Eisewicht und Ronald Hitzler die Reihe „Standards standardisierter und nichtstandardisierter Sozialforschung“ bei Beltz Juventa heraus. Eine Übersicht über die veröffentlichten Bücher findet sich hier.