Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. Miriam Schad

Schad

Kontakt

E-Mail: miriam.schad@tu-dortmund.de

Telefon: (0231) 755-7132

Fax: (0231) 755- 6509

Raum: EF50 / 2.517


Sprechstunde imSommersemester 2018:

  • mittwochs, 11 bis 12 Uhr (mit Voranmeldung)

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

  • nach Vereinbarung

person

2017
Promotion (Dr. phil.) an der Technischen Universität Dortmund; Titel der Dissertation "Umwelteinstellungen und Umwelthandeln in prekären Lebenslagen– eine methodenplurale Untersuchung"  (Prof. Dr. Nicole Burzan, TU Dortmund/ Prof. Dr. Klaus Kramer, Karl-Franzens-Universität Graz)

Seit 01/2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie (Prof. Dr. Nicole Burzan) der Technischen Universität Dortmund

2011 - 2016
Mitarbeiterin am Forschungsbereich „KlimaKultur“ am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen (KWI), u.a. Doktorandin im Graduiertenkolleg „Herausforderungen der Demokratie durch den Klimawandel“ der Hans-Böckler-Stiftung [weitere Informationen]

2006 - 2010
Studium der Diplom-Soziologie mit dem Nebenfach Volkswirtschaftslehre an der Philipps-Universität in Marburg


arbeitsschwerpunkte

  • Soziologie sozialer Ungleichheit
  • Umweltsoziologie
  • Methoden empirischer Sozialforschung/ Methodenverknüpfung


Drittmittelprojekte an der TU Dortmund

Projektmitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt: "Statuserhalt in der ‚sozialen Mitte‘.  Intergenerationale Stabilisierungsmechanismen in Berufsfeldern der Mittelschicht" (2018-2020) [weitere Informationen]


publikationen

Monographie

Schad, Miriam (2017): Über Luxus und Verzicht. Umweltaffinität und umweltrelevante Alltagspraxis in prekären Lebenslagen. München: oekom Verlag. [weitere Informationen]

Zeitschriftenartikel

Schad, Miriam; Burzan, Nicole (2018): Intergenerationale Statusstabilisierung in der Mittelschicht – eine exemplarische Analyse zweier Unternehmensfamilien. In: WestEnd Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 1/2018, S. 99-108.

Sommer, Bernd; Schad, Miriam (2015): Climate change and society: possible impacts and prospective developments. In: Meteorologische Zeitschrift, 24 (2), S.137-145.

Sommer, Bernd; Schad, Miriam (2014): Change Agents für den städtischen Klimaschutz. Empirische Befunde und praxistheoretische Einsichten. GAIA 23 (1), S.48 – 54.

Beiträge in Sammelbänden

Schad, Miriam; Burzan, Nicole (2018, i.E.): Von Generation zu Generation. Strategien des Statuserhalts im Kontext von Familien- und Berufsmentalitäten in der Mittelschicht. In: Schöneck-Voß, Nadine; Ritter, Sabine (Hg.): Die Mitte als Kampfzone. Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten. Bielefeld: transcript.

Schad, Miriam (2018): Typisch prekär? Methodische Anmerkungen zu einer umweltrelevanten Typologie. In: Burzan, Nicole Hitzler, Ronald (Hg.): Typologische Konstruktionen. Prinzipien und Forschungspraxis. Wiesbaden: Springer VS Verlag, S. 235-251.

Schad, Miriam (2016): „…wenn man jetzt der Ehefrau ein Auto ermöglichen will“: Zur methodenpluralen Erforschung von Umwelteinstellungen und -handeln in prekären Lebenslagen. In: Burzan, Nicole; Ronald Hitzler; Heiko Kirschner (Hg.): Materiale Analysen. Methodenfragen in Projekten, Wiesbaden: Springer VS, S.131-148.

Schad, Miriam; Sommer, Bernd; Wessels, Sebastian (2013): Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesellschaft. In: Gerstengarbe, Friedrich-Wilhelm; Welzer, Harald (Hg.), Zwei Grad mehr in Deutschland: Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird. Frankfurt am Main: Fischer Verlag, S.131-188.

Konferenzbeiträge/weitere Veröffentlichungen

Schad, Miriam (2013): Denn sie tun nicht, was sie wissen? Gesellschaftliche Bedingungen ökologischen Handelns. Junge Kirche, 74 (3), S.22-23.

Schad, Miriam; Sommer, Bernd (2012): Denn Sie tun nicht, was sie wissen. Warum Aufklärungs- und Informationskampagnen nicht ausreichen, um die ökologische Nachhaltigkeitskrise zu bewältigen. In: Jahrbuch Gerechtigkeit V, Menschen Klima Zukunft? Wege zu einer gerechten Welt, c+p Verlag, Glashütten, S.108-113.

Schad, Miriam; Sommer, Bernd (2011): Abschlussbericht des Projektes "Wissensbasis für individuelles Handeln. Change Agents für den Klimaschutz", Köln/Essen.

Schad, Miriam (2011): Political inclusion and exclusion in a disadvantaged neighbourhood. Paper presented at the International RC21 conference 2011, The struggle to belong, Dealing with diversity in 21st century urban settings. Amsterdam. (Basierend auf der unveröffentlichten Diplomarbeit an der Philipps Universität in Marburg)


Organisation/Workshops (Auswahl)

Organisation der Ad Hoc Gruppe "Die ökologische Krise als soziale Frage" (mit Bernd Sommer) auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen, September 2018. [Beschreibung]

Durchführung des Workshops "Methodenpluralität in Forschungsprojekten" (mit Nicole Burzan) auf dem 14. Berliner Methodentreffen am 28. Juli 2018. [weitere Informationen]

Organisation des ExpertInnen-Workshops "Mixed Methods: Methoden - Forschung - Förderung" (mit Nicole Burzan) an der Technischen Universität Dortmund am 22. Juli 2018. [weitere Informationen]


vorträge(auswahl)

Ankündigung: "Kontinuität und Wandel in Familien der Mittelschicht: Statusreproduktion und Familienmentalitäten
in drei Generationen" auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen, Sektion Familiensoziologie: Familien- und Verwandtschaftsbeziehungen im Erwachsenenalter, September 2018 (mit Nicole Burzan).

Ankündigung: "Familieninterviews in drei Berufsfeldern der Mitte: Samplingstrategien und Herausforderungen des Feldzugangs" auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen, Ad-Hoc-Gruppe: Lebenszusammenhänge und Ungleichheiten erforschen – Methode und Praxis von Paar-, Familien- und Haushaltsinterviews, September 2018.

Ankündigung: "Environmental concern in precarious living circumstances - a mixed methods study" auf der MMIRA International Conference 2018 in Wien, 22. bis 25. August 2018

Ankündigung: "Politischer Konsum und umweltrelevantes Alltagshandeln", Vortrag im Rahmen des Workshops "Politik mit dem Einkaufskorb" der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf, 04. Juli 2018.

Ankündigung: "Über Luxus und Verzicht - Umweltschutz als soziale Frage", Vortrag im Rahmen der Nominierung für den Studienpreis der Körber Stiftung (Sozialwissenschaften) in Berlin, 2. Juli 2018.

"Typisch prekär? Anmerkungen zu einer umweltrelevanten Typologie" auf dem Workshop "Typologische Konstruktionen und kategoriale Klassifikationen" an der Technischen Universität Dortmund, 17. Dezember 2016

"Von offensiver Bescheidenheit und erzwungenem Verzicht − Umweltrelevante Alltagspraktiken in prekären Lebenslagen" im Kolloquium "Nachhaltigkeit und Ungleichheit" an der Universität Flensburg, 29. November 2016

"Umwelteinstellungen und -handeln unter den Bedingungen prekärer Lebenslagen" auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg, Sektion Umweltsoziologie: Neue Trends in der Umweltsoziologie, 28. September 2016


Lehrtätigkeit

Quantitative Methoden empirischer Sozialforschung (Seminar)

  • Sommersemester 2017
  • Wintersemester 2017/2018

Heterogenität im Wandel (Seminar)

  • Wintersemester 2018/2019

Soziale Ungleichheit (Seminar)

  • Sommersemester 2018


Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Sektion Umweltsoziologie

Mixed Methods International Research Association (MMIRA)