Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik (IAEB)

Univ.-Prof. (i.R.) Dr. paed. Peter Vogel – Professor für Allgemeine Pädagogik Foto von Univ.-Prof. (i.R.) Dr. paed. Peter Vogel

Telefon
(+49)231 755-2183

Fax
(+49)231 755-6230

Sprechzeiten
Vereinbarung per Mail

Web-Links

Informationen zu den Prüfungen im Bereich Erziehungswissenschaften im Master Lehramt

Adresse

Technische Universität Dortmund
Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie
Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

Raum 1.215

Weitere Informationen

Inhalt


Sprechstunde

Vereinbarung per Mail

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Sommersemester 17
  • 122382 Einführung in die Wissenschaftstheorie  (Donnerstag 14-16 EF50/2.107)
  • 122338 Wissenschaftsgeschichte der Erziehungswissenschaft (Mittwoch 16-18 EF50/2.109)

nach oben

Curriculum Vitae

1947 Geboren in Berlin-Neukölln
1968 - 1971 Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule Nürnberg der Universität Erlangen-Nürnberg / 1. Staatsexamen
1971 - 1975 Promotionsstudium/ Promotion zum Dr. paed. an der Universität Duisburg
1975 - 1984 Wissenschaftlicher Assistent im Bereich Allgemeine Pädagogik
1983 Habilitation im Fach Allgemeine Pädagogik
1984 - 1989 Professor auf Zeit (C2) für Allgemeine Pädagogik in Duisburg
SoSe 1987 Lehrstuhlvertretung an der Hochschule Lüneburg
1990 - 1991 Lehrstuhlvertretung an der Universität Koblenz-Landau
1991 - 1995 Dozententätigkeit am Fort- und Weiterbildungsinstitut für Gesundheits- und Sozialberufe in  Duisburg;Lehraufträge an den Universitäten Duisburg und Bochum
Seit 1995 Professor für Allgemeine Pädagogik (C 4) an der Universität Dortmund
1999 - 2010 Dekan der Fakultät Erziehungswissenschaft und Soziologie
seit 2015 im Ruhestand

 

Mitgliedschaften und Funktionen
Seit 1984 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Mitglied der Kommission "Wissenschaftsforschung“ und der Kommission "Bildungs- und Erziehungsphilosophie“ der DGfE

1998 - 2003 Vorsitzender der Kommission Wissenschaftsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
2002 - 2008 Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs „Jugendhilfe im Wandel“ der Universitäten Bielefeld und Dortmund
2002 - 2008

Mitglied im Präsidium des Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentages

Seit 2003 Peer in Akkreditierungsverfahren bei ACQIN, AQAS, AHGPS, ZEVA
2003 - 2012 Vorstandsmitglied der Kommission Wissenschaftsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
2008 Mitantragsteller der NRW-Forschungsschule „Education and Capabilities“ der Universität Bielefeld und der TU Dortmund
  Peer-Review-Gutachter u.a. für die Zeitschrift für Pädagogik und das Jahrbuch für Historische Bildungsforschung

 nach oben

Forschung

In den letzten Jahren war der Lehrstuhl mit Forschungsarbeiten in drei Bereichen beschäftigt, die in empirischen/ historischen/ systematischen Einzelprojekten mit unterschiedlicher Laufzeit bearbeitet wurden/ werden:

 

1. Die „disziplinäre Identität“ der Erziehungswissenschaft (zur Projektseite)

Aktuelle Projekte:

  • Disziplinstruktur, Wissensformen und Theorietypen in der Erziehungswissenschaft
  • Zur theoretischen Leistungsfähigkeit des Erziehungs- und Bildungsbegriffs

Abgeschlossene Projekte:

  • Zum Programm der erziehungswissenschaftlichen Wissenschaftsforschung
  • Die Bedeutung der „Allgemeinen Pädagogik“ im Rahmen der erziehungswissenschaftlichen Erkenntnisaufgaben
  • Disziplinstruktur und Wissensformen der Erziehungswissenschaft
  • Studien zur „disziplinären Identität“ der Erziehungswissenschaft
  • Zur Leistungsfähigkeit transzendentalphilosophischer Begründungen der Pädagogik

 

2. Die Lehrgestalt der Erziehungswissenschaft (zur Projektseite)

Aktuelle Projekte:

  • Erziehungswissenschaftliches Studium unter den Bedingungen der „neuen“ Studienstrukturen
  • Struktur und Funktion erziehungswissenschaftlicher Lehrbücher
  • Edition der Lehrbuchreihe „Grundwissen Erziehungswissenschaft“

Abgeschlossene Projekte:

  • Das „Kerncurriculum Erziehungswissenschaft“

 

3. Die Entstehung der Erziehungswissenschaft im Übergang zur Moderne (zur Projektseite)

Aktuelle Projekte:

  • Studien zur Entstehung der wissenschaftlichen Pädagogik im Übergang zur Modern
  • Die Caspari-Briefe

Abgeschlossene Projekte:

  • Systematik und Wissensstruktur der Pädagogik im Revisionswerk

nach oben

Veröffentlichungen

Monographien und Herausgebertätigkeiten
  • W. Müller/P. Vogel (Hrsg.): Aufsätze zur Grundlegung kritischer Pädagogik. Nürnberg 1972, 100 S.
  • W. Müller /P. Vogel (Hrsg.): Aufsätze zu Problemen des Unterrichts Nürnberg 1972, 157 S.
  • P. Vogel: Die bürokratische Schule. Unterricht als Verwaltungshandeln und der pädagogische Auftrag der Schule. Kastellaun 1977, 203 S.
  • P. Vogel /I. Stiegler: Bibliographisches Handbuch zum Philosophieunterricht. Duisburg 1980, 306 S.
  • P. Vogel: Schulrechtliche Rahmenbedingungen der Volksschule in Preußen (1919-1932). (Teilprojekt im Rahmen der "Forschungsstelle für Schulgeschichte" an der Universität Duisburg) Duisburg 1981, 98 S.
  • W. Fischer/ P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rahmen der Bildungsaufgabe der Sekundarstufe II. Duisburg 1983, 170 S.
  • D.-J. Löwisch/ J.Ruhloff/ P.Vogel (Hrsg.): Pädagogische Skepsis. Festschrift für Wolfgang Fischer. Sankt Augustin 1988, 288 S.
  • P. Vogel: Kausalität und Freiheit in der Pädagogik. Studien im Anschluß an die Freiheitsantinomie bei Kant. Frankfurt/Bern 1990,  161 S.
  • P. Vogel: Zur Wirkungsgeschichte Kants in der Pädagogik. Studienbrief der Fernuniversität Hagen (Doppelkurseinheit). Hagen 1993, 102 S.
  • K. Helmer/ N. Meder /K. Meyer-Drawe/ P. Vogel (Hrsg.): Spielräume der Vernunft. Jörg Ruhloff zum 60. Geburtstag. Würzburg 2000, 430 S.
  • H.-U. Otto /T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Politik und Gesellschaft (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 1). Opladen 2002, 226 S.
  • H.-U. Otto /T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Lehre und Studi-um (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 2). Opladen 2002, 281 S.
  • H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 3). Opladen 2002, 262 S.
  • H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Arbeitsmarkt und Beruf (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 4). Opladen 2002,  228 S.
  • L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der Allgemeinen Erziehungswissenschaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft) Opladen 2002, 256 S.
  • P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Erziehungswissenschaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, 165 S.

nach oben

 

 

Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken
  • P. Vogel: Schule im Entscheidungsspiel. In: Welt der Schule (Ausgabe Hauptschule), 23. Jg. 1970, S. 405-410.
  • P. Vogel u.a., Mitarbeit an: J. Ruhloff: Ein Schulkonflikt wird durchgespielt. Heidelberg 1970, 112 S.
  • P. Vogel: Zur Möglichkeit einer pädagogischkritischen Theorie der Schule. In: Pädagogische Rundschau, 31. Jg. 1977, S. 626-641.
  • P. Vogel: "Bürokratisierung der Schule" - Pädagogischer Topos oder Forschungsparadigma? In: Pädagogische Rundschau, 32. Jg. 1978, S. 965-975.
  • I. Stiegler /P. Vogel: Die Erziehung zum rechten Sterben bei L.A. Seneca. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 56. Jg. 1980, S. 189-216.
  • Stiegler/ P. Vogel: Die Erziehung zum rechten Sterben bei L.A. Seneca. In: B. Henn/J. Weiß (Hrsg.): Tod und Sterben. Duisburg 1980, S. 110-147 (Wiederabdruck v. 1980)).
  • P. Vogel: Die Geschichte des gymnasialen Philosophieunterrichts in Deutschland: Bemerkungen zum Forschungsstand. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie, 2. Jg. 1980, S. 252-256.
  • P. Vogel: Kritik der Staatspädagogik - Bemerkungen zur Tradition eines Problems. In: Zeitschrift für Pädagogik, 28. Jg. 1982, S. 123-138.
  • P. Vogel: Das Kausalitätsproblem bei Kant und in der Erziehungswissenschaft. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 58. Jg. 1982, S. 295-310.
  • P. Vogel: "Betroffenheit" und "Selbstreflexion" - Aufgabe oder Behinderung des Pädagogikunterrichts? In: Pädagogikunterricht, 2. Jg. 1982, Heft 4, S. 1-10.
  • P. Vogel: Rezension zu: Peter Häberle, Erziehungsziele und Orientierungswerte im Verfassungsstaat. In: Zeitschrift für Pädagogik, 28. Jg. 1982, S. 995-997.
  • W. Müller/P. Vogel: Entschulung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 9: Sekundarstufe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1983, S. 227-231.
  • P. Vogel: Demokratisierung des Bildungswesens. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 9, Sekundarstufe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stutt-gart 1983, S. 217-220.
  • P. Vogel: Protokoll. In: W. Fischer/ P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rahmen der Bildungsaufgabe der Sekundarstufe II. Duisburg 1983, S. 126-129.
  • P. Vogel: Statement (zum Vortrag von H. Blankertz). In: W. Fischer/P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rahmen der Bildungsaufgabe der Sekundarstufe II. Duisburg 1983, S. 153-155.
  • P. Vogel: Rezension zu: Herwart Kemper, Schultheorie als Schul- und Reformkritik. In: Zeitschrift für Pädagogik, 31. Jg. (1985), S. 400-403.
  • P. Vogel: Reduktion, didaktische. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 3: Ziele und Inhalte der Erziehung und des Unterrichts (Hrsg. von H.-D. Haller/H. Meyer). Stuttgart 1985, S. 567-571.
  • I. Stiegler/P. Vogel: Philosophieunterricht im Gymnasium seit 1945 - Versuch einer bil-dungssoziologischen Betrachtung. In: Wahrheiten und Geschichten - Philosophie nach '45. (=Dialektik Bd. 11). Köln 1986, S. 244-252.
  • P. Vogel: Rezension zu: J.M. Niederberger, Organisationssoziologie der Schule. In: Soziologische Revue, 9. Jg. 1986, S. 423-424.
  • P. Vogel: "Wissenschaftspropädeutik" und "Alltagsorientierung" - die philosophiedidaktische Diskussion nach der Reform der gymnasialen Oberstufe. In: W.D. Rehfus/H. Becker (Hrsg.), Handbuch des Philosophie-Unterrichts. Düsseldorf 1986, S. 38-50.
  • P. Vogel: Zum Zusammenhang pädagogischer Wissensformen. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 62. Jg. 1986, S. 472-486.
  • I. Stiegler/ P. Vogel: Philosophieren in der Postmoderne. Ein Tagungsbericht. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie, 9. Jg. 1987, S. 121-124.
  • P. Vogel: "Werte und Normen" - Ethik als Unterrichtsfach. In: Humanität und Vernunft in der Wissenschaft (= Dialektik Bd. 14). Köln 1987, S. 361-368.
  • P. Vogel: Von der dogmatischen zur skeptischen Pädagogik. In: D.-J. Löwisch/ J.Ruhloff/ P.Vogel (Hrsg.): Pädagogische Skepsis. Festschrift für Wolfgang Fischer. Sankt Augustin 1988, S. 35-47.
  • P. Vogel: Zur Rekonstruktion pädagogischer Wissensformen. In: P. Zedler /E.König (Hrsg.): Rekonstruktionen pädagogischer Wissenschaftsgeschichte. Weinheim 1989, S. 429-445.
  • W. Müller/ P. Vogel: Entschulung. In: D. Lenzen (Hrsg.): Pädagogische Grundbegriffe. Reinbek 1989, S. 395-400 (Wiederabdruck v. 1983)
  • P. Vogel: Die neukantianische Pädagogik und die Erfahrungswissenschaften vom Menschen. In: J. Oelkers/W. K. Schulz/ H.-E. Tenorth (Hrsg.): Neukantianismus. Kulturtheorie, Pädagogik und Philosophie. Weinheim 1989, S. 127-164.
  • P. Vogel: Ermöglichung von Öffentlichkeit aufgrund neuer Technologien: Bildungstheoretische Implikationen. In: J. Oelkers/ H. Peukert/J. Ruhloff (Hrsg.): Öffentlichkeit und Bildung in erziehungsphilosophischer Sicht. Köln 1989, S. 89-116.
  • P. Vogel: "Contra Staatsschule". In: Grundschule, 22. Jg. (1990) 4, S. 45.
  • D. Benner/ U. Herrmann/....../P. Vogel: Symposion 1. - Bilanz der Paradigmendiskussion. In: D. Benner u.a. (Hg.): Bilanz für die Zukunft: Aufgaben, Konzepte und Forschung in der Erziehungswissenschaft (= Zeitschrift für Pädagogik, 25. Beiheft). Weinheim und Basel 1990, S. 71-92.
  • P. Vogel: Von Umfang und Grenzen der Lernfähigkeit empirisch-analytischer und systematischer Pädagogik im Streit miteinander. In: D. Hoffmann (Hrsg.): Bilanz der Paradigmendiskussion in der Erziehungswissenschaft. Weinheim 1991, S. 17-30.
  • P. Vogel: System - die Antwort der Bildungsphilosophie? In: J. Oelkers/ H.-E. Tenorth (Hrsg.): Pädagogisches Wissen (= 27. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik). Weinheim 1991, S.333-345.
  • P. Vogel: Gesinnung und Verantwortung. In: Verantwortung (= Friedrich - Jahresheft X/1992, Hg. v. P. Fauser/H. Luther/K. Meyer-Drawe). Seelze 1992, S. 36-38.
  • P. Vogel: Klassifikationsprobleme als Ausdruck des defizitären Charakters der Erziehungswissenschaft? In: K.-P. Horn/ L. Wigger (Hrsg.): Systematiken und Klassifikationen in der Erziehungswissenschaft. Weinheim 1994, S. 371-387.
  • P. Vogel: Rezension zu: Karin Wittneben: Pflegekonzepte in der Weiterbildung zur Pflegelehrkraft, 3. A. Frankfurt 1994. In: PflegePädagogik 4. Jg. (1994) 4, S. 43-45.
  • P. Vogel: Verpaßte Gelegenheiten? Die Anschlußmöglichkeiten transzendentalkritischer Pädagogik an andere Konzepte. In: W. Fischer (Hrsg.): Colloquium Paedagogicum - Studien zur Geschichte und Gegenwart transzendentalkritischer und skeptischer Pädagogik. Sankt Augustin 1994, S. 53-69.
  • P. Vogel: Pädagogik, Skepsis, Erziehungswissenschaft. Versuch einer Ortsbestimmung. In: W. Fischer (Hrsg.): Colloquium Paedagogicum - Studien zur Geschichte und Gegenwart transzendentalkritischer und skeptischer Pädagogik. Sankt Augustin 1994, S. 203-221.
  • P. Vogel: Demokratisierung des Bildungswesens. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 9, Sekundarstufe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1995, S. 217-220 (Wiederabduck von 1983).
  • W. Müller/P. Vogel: Entschulung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 9: Se-kundarstufe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1995, S. 227-231 (Wiederabdruck von 1983).
  • P. Vogel: Reduktion, didaktische. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 3: Ziele und Inhalte der Erziehung und des Unterrichts (Hrsg. von H.-D. Haller/H. Meyer). Stuttgart 1995, S. 567-571 (Wiederabdruck von 1985).
  • P. Vogel: Von Umfang und Grenzen der Lernfähigkeit empirisch-analytischer und systematischer Pädagogik im Streit miteinander. In: D. Hoffmann (Hrsg.): Bilanz der Paradigmendiskussion in der Erziehungswissenschaft. Weinheim 1996, S. 17-30. (Neuauflage von 1991).
  • P. Vogel: Bibliographische Möglichkeiten und systematische Grenzen - Überlegungen zur Qualität erziehungswissenschaftlicher Informations- und Dokumentationsmittel. In: D. Rusch-Feja/ P. Diepold / B. Christopher (Hrsg.): Information im Bildungswesen - Zugriff, Verfügbarkeit und Qualität. Berlin 1996, S. 63-72.
  • P. Vogel: Scheinprobleme der Erziehungswissenschaft: Das Verhältnis von "Erziehung" und "Sozialisation". In: Zeitschrift für Pädagogik 42. Jg. (1996) H. 4, S. 481-490.
  • P. Vogel: Ökonomische Denkformen und pädagogischer Diskurs. In: H.-H. Krüger/ J.-H. Olbertz (Hrsg.): Bildung zwischen Staat und Markt. Opladen 1997, S. 351-366.
  • P. Vogel: Von der philosophischen Pädagogik zur philosophischen Reflexion innerhalb der Erziehungswissenschaft. In: B. Frischmann/ G. Mohr (Hrsg.):Erziehungswissenschaft - Bildung - Philosophie. Weinheim 1997, S. 61-70.
  • P. Vogel: Rezension zu: Helmer, Karl: Umbruch zur Moderne. Studien zur Bildungsgeschichte im 17. Jahrhundert. Sankt Augustin 1994. In: Pädagogische Rundschau  51. Jg. (1997), S. 91-93.
  • P. Vogel: Vorschlag für ein Modell erziehungswissenschaftlicher Wissensformen. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 73. Jg. (1997), S. 415-427.
  • P. Vogel: Vorschlag für ein Modell erziehungswissenschaftlicher Wissensformen. In: M. Borelli/ J. Ruhloff (Hrsg.): Deutsche Gegenwartspädagogik. Bd. 3. Hohengehren 1998, S. 172-184 (Wiederabdruck von 1997).
  • P. Vogel: Stichwort: Allgemeine Pädagogik. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 1. Jg. (1998), S. 157-180.
  • P. Vogel: A Proposed Typology of Knowledge for the Science of Education. In: Education Vol. 58 (1998), p. 65-76  (Geringfügig veränderte Übersetzung von 1997).
  • P. Vogel: Der Theorie-Praxis-Konflikt in der Pädagogik als Deutungsmuster im Studienalltag – oder: Was lernt man eigentlich im erziehungswissenschaftlichen Studium? In. Der pädagogische Blick 6. Jg. (1999), Heft 1, S. 34-40.
  • P. Vogel: Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirt-schaftspädagogik. Bad Heilbrunn und Hamburg 1999, S. 327-328.
  • P. Vogel: Lehrer für Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Bad Heilbrunn und Hamburg 1999, S. 257-259.
  • P. Vogel: Autonomie, pädagogische. In: G. Reinhold/ G. Pollak/ H. Heim (Hrsg.): Pädagogik-Lexikon. München/ Wien 1999, S.  52-54.
  • P. Vogel: Philosophie, Pädagogik und. In: G. Reinhold/ G. Pollak/ H. Heim (Hrsg.): Päda-gogik-Lexikon. München/ Wien 1999, S. 416-417.
  • P. Vogel: Proposta per un modelo scientifico-educativo di forme di sapere. In: M. Borelli/ J. Ruhloff (Hrsg.): La Pedagogia Tedesca Contemporanea (III Volume). Cosenza 1999, S. 231-248 (geringfügig veränderte Übersetzung v. 1997).
  • P. Vogel: Überlegungen zu einem Kerncurriculum Erziehungswissenschaft. In: Zeitschrift für Pädagogik 45 (1999), Heft 5, S. 733-740.
  • P. Vogel: Propuesta para un modelo de formas de saber pedagógicas. In: Educacion 60 (1999), S. 19-31 (Übersetzung v. 1997).
  • P. Vogel: Die Pädagogik des problematisierenden Vernunftgebrauchs. In: K. Helmer/N. Meder/K. Meyer-Drawe /P. Vogel (Hrsg.): Spielräume der Vernunft. Jörg Ruhloff zum 60. Geburtstag. Würzburg 2000, S. 368-378.
  • P. Vogel: Überlegungen zu einem Kerncurriculum Erziehungswissenschaft. In: L. Wigger (Hrsg.): Beiträge zur Diskussion um ein Kerncurriculum Erziehungswissenschaft. Vechta 2000, S. 78-88.
  • P. Vogel:  Über die Entstehung der „Mutterliebe“ – Ideen- und sozialgeschichtliche Befunde zur Pädagogik der Mutter-Kind-Beziehung im Übergang zur Moderne. In: Dörpinghaus/ G. Herchert (Hg.): Denken und Sprechen in Vielfalt. Bildungswelten und Weltordnungen diesseits und jenseits der Moderne .Würzburg 2001, S. 215-229.
  • P. Vogel: Das Studium der Erziehungswissenschaft. In: H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Lehre und Studium (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 2). Opladen 2002, S. 13-20.
  • E. Bögemann/ P. Vogel: Pflegepädagogik. In. H.-U. Otto/T. Rauschenbach/P. Vogel (Hg.): Erziehungswissenschaft: Arbeitsmarkt und Beruf (= Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf  Bd. 4). Opladen 2002, S. 143-151.
  • P. Vogel: Wissenschaftsforschung und Allgemeine Erziehungswissenschaft. In: L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der Allgemeinen Erziehungswissenschaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft). Opladen 2002, S. 179-180.
  • P. Vogel: Institutionalisierte Selbstkritik – Die Aufgabe der Kommission Wissenschaftsforschung? In: L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der Allgemeinen Erziehungswissenschaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft). Opladen 2002, S. 251-255.
  • P. Vogel: Zur Rolle des Kerncurriculums Erziehungswissenschaft in der Lehrerbildung. In: R. Hinz/ H. Kiper/ W. Mischke (Hg.): Welche Zukunft hat die Lehrerbildung in Niedersachsen? Hohengehren 2002, S. 194-204.
  • P. Vogel: Die Grenzen der Berufsorientierung im Lehramtsstudium. In: W. Helsper/ G. Breidenstein/ C. Kötters-König: Die Lehrerbildung der Zukunft – eine Streitschrift. Opla-den 2002, S. 61-66.
  • P. Vogel: Vom „Klassensprecher“ zum „Abteilungsleiter“: Überlegungen zum Wandel des Dekansamtes. In: W. Grünzweig/ M. Kleiner/ W. Weber (Hg.:) Bürokratie und Subversion. Münster 2002, S. 133-137.
  • P. Vogel: Themen, Disziplinarität und Professionsbezug des erziehungswissenschaftlichen Studiums. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 78 (2002), S. 280-292.
  • P. Vogel: Transzendentale Analyse. In: N. Meder (Hg.): Zwischen Gleichgültigkeit und Gewissheit. Herkunft und Wege pädagogischer Skepsis. Würzburg 2003, S. 71-79.
  • P. Vogel: Bemerkungen zum empirischen Gehalt von Hegels Bildungstheorie. In: H.-E. Tenorth (Hg.): Form der Bildung – Bildung der Form. Weinheim 2003, S. 89-92.
  • P. Vogel: Gesinnungs-  und Verantwortungsethik. In: Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (Hg.): Verantwortung: ich, du wir. (= Themenheft 2004 des Deutschen KoordinierungsRats). Bad Nauheim 2004, S. 10-12 (leicht gekürzter Wiederabdruck  v. 1992).
  • P. Vogel: Zum Gebrauch des neuhumanistischen Wortes „Bildung“. In: H.-U. Otto/ T. Coe-len (Hg.): Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Wiesbaden 2004, S. 33-39.
  • S. Austermann/ J. Freitag/ P. Vogel/ L. Wigger: Kerncurriculum Erziehungswissenschaft – Konzepte und Erfahrungen. In. Erziehungswissenschaft, 15. Jg.( 2004), Heft 15, S. 37 - 48.
  • P. Vogel: Gesinnungs-  und Verantwortungsethik. In: Homepage: Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (http://www.deutscher-koordinierungsrat.de/04_01_mehr.php?pNUM=3&mID=40). Ab 2005 (Abdruck von 2004).
  • P. Vogel/ T.W. Kassimowa: Das Paradigma der europäischen Aufklärung über Frauenerziehung und –Bildung: J.-J. Rousseau und der deutsche Philantropismus. In: Erfahrung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland auf dem Gebiet der Wissenschaft und Bildung (= Materialien der internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz). Archangelsk 2005, S. 109-119 (in russischer Sprache).
  • P. Vogel/ Erziehungswissenschaftlicher Fakultätentag (EWFT): Zur Problematik neuer Curricularnormwerte für die Erziehungswissenschaft. In: Erziehungswissenschaft 17 (2006), Heft 32, S. 35-45.
  • P. Vogel: Bildungstheoretische Optionen zum Problem der Ganztagsbildung. In: J. Oelkers/ H.-U. Otto (Hg.): Zeitgemäße Bildung. Herausforderungen für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik. München 2006, S. 14-20.
  • P. Vogel: Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. 2. Auflage Bad Heilbrunn und Hamburg 2006,  S. 403-404 (Wiederab-druck von 1999).
  • P. Vogel: Lehrer für Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. 2. Auflage Bad Heilbrunn und Hamburg 2006, S. 319-320 (Wiederabdruck von 1999).
  • P. Vogel: Kann die Selbstbeobachtung der Erziehungswissenschaft zu ihrem theoretischen Fortschritt beitragen? In: D. Hartwich/ C. Swertz/ M. Witsch (Hg.): Mit Spieler. Überlegungen zu nachmodernen Sprachspielen in der Pädagogik (Norbert Meder zum 60. Geburtstag). Würzburg 2007, S. 223-231.
  • P. Vogel: Kapazitäre Fragen und Curricularnormwerte. In: Erziehungswissenschaft 18 (2007), Heft 2, S. 38-41.
  • N. Meder/ P. Vogel: Hilfe oder Dienstleistung? Ein allgemeinpädagogischer Blick auf die Sozialpädagogik. In: Bielefelder Arbeitsgruppe 8 (Hg.): Soziale Arbeit in Gesellschaft. Wiesbaden 2008, S. 78-83.
  • P. Vogel: Bildung, Lernen, Erziehung, Sozialisation. In: H.-U. Otto/ T. Coelen (Hg.): Grundbegriffe Ganztagsbildung Das Handbuch. Wiesbaden 2008, S. 118-127.
  • P. Vogel: Standardisierung von Studium und Lehre – Kanonisierung von Wissen? In: J. Bilstein/ J. Ecarius (Hg.): Standardisierung – Kanonisierung. Erziehungswissenschaftliche Reflexionen. Wiesbaden 2009, S. 285-298.
  • P. Vogel: Zu welchem Zweck studiert man Erziehungs- und Bildungstheorien? Zur Lehrgestalt der Allgemeinen Pädagogik in modularisierten Studiengängen. In: D. Gaus/ E.  Drieschner (Hrsg.): "Bildung" jenseits pädagogischer Theoriebildung?. Wiesbaden 2010, S. 311-322.
  • P. Vogel: Erziehungswissenschaft und Soziologie – Grenzen und Grenzübergänge. In: A. Horner/ M. Meuser/ M. Pfadenhauer (Hrsg.) Fragile Sozialität. Wiesbaden 2010, S. 481-493.
  • P. Vogel: Allgemeine Pädagogik. In: I. Gogolin u.a. (Hrsg.): Stichwort: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Wiesbaden 2013, S. 97-124 (Nachdruck von 1998).
  • P. Vogel: Studium zwischen Qualifikation und Bildung: Was passiert mit den Universitäten? Überlegungen zum Bolognakritischen Diskurs in der Erziehungswissenschaft. In: Ricken, N./ Koller, H. Ch./ Keiner, E. (Hrsg.): Die Idee der Universität – revisited. Wiesbaden 2014, S. 103-126.
  • P. Vogel: Überlegungen zur theoretischen Leistungsfähigkeit des Erziehungsbegriffs. In: A. Dörpinghaus, B. Platzer, U. Mietzner (Hg.): Bildung an ihren Grenzen. Zwischen Bildungstheorie und Bildungsforschung. Darmstadt 2015, S. 249-258
  •  P. Vogel: Der Positivismusstreit in der deutschen Erziehungswissenschaft, zweiter Teil? Eine Exploration. In: E. Glaser,/ E. Keiner (Hg.): Unscharfe Grenzen – Eine Disziplin im Dialog. Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft, Empirische Bildungsforschung. Bad Heilbrunn 2015, S. 87-102
  •  P. Kauder/P. Vogel: Einleitung. In: P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Erziehungswissenschaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, S. 7-13
  • P. Vogel: Die Rolle der Lehrbücher innerhalb der „Lehrgestalt“ der Erziehungswissenschaft – eine Problemskizze. In: P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Erziehungswissenschaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, S. 139-153
  • P. Vogel: Wie pädagogisch muss, kann, darf erziehungswissenschaftlich-empirische Forschung sein? In: W. Meseth, J. Dinkelaker, O. Dörner, M. Hummrich, K. Kunze, S. Neumann & K. Rabenstein (Hrsg.), Von der Erziehungswirklichkeit zur Empirie pädagogischer Ordnungen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2016, S. 225-234
  • P. Vogel: Dessau-Wörlitz und die (pädagogische) Prominenz des 18. Jahrhunderts. In: S. Hübscher/ E. Neuendank/ K. Vogel (Hrsg.): Utopien im Dialog. Bauhaus Dessau trifft Gartenreich Wörlitz. Oberhausen: Athena 2016, S. 105-117
  •  P. Vogel: Die Erziehungswissenschaft und ihr Wissen: Selbstkritik, Thematisierungsformen, Analytik. In: Zeitschrift für Pädagogik 62 (2016) Heft 4, S. 452-473

     

nach oben