Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik (IAEB)

Miguel Zulaica y Mugica – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Foto von Miguel Zulaica y Mugica

Telefon
(+49)231 755-2963
(+49) 231/ 755-2963

Sprechzeiten
Im Wintersemester 2018/19:

Donnerstags 10:00-11:00 Uhr

Andere Termine nach Vereinbarung.

Adresse

Technische Universität Dortmund
Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie
Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

Raum 1.219

Inhalt

Forschungsschwerpunkte:

  • „Die Sozialität der Bildung. Eine Studie zum Verhältnis von Anerkennungs- und Institutionentheorie.“ (Dissertation)
  • Systematische Problemstellungen der Erziehungs- und Bildungsphilosophie
  • Fragestellungen pädagogischer Ethik und Gerechtigkeit
  • Wissenschaftstheorie im Kontext der Erziehungswissenschaft
  • Sozialphilosophie, mit den Schwerpunkten: Anerkennungs-, Handlungs- und Subjektivitätstheorien
  • Konzepte des Ökonomischen im Verhältnis zur pädagogischen Theoriebildung


Veranstaltungen Sommersemester 2018:

  • (124377) Einführung in die Wissenschaftstheorie (Seminar)
  • (124321) Zwischen Facebook, (Like-) Kultur und "alternativen Fakten". Subjektbildung im Kontext medial vermittelter Kommunikation (Seminar)
  • (603002) Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Vorlesung an der Universität Innsbruck)


Zur Dissertation:

Miguel Zulaica: Die Sozialität der Bildung. Eine Studie zum Verhältnis von Anerkennungs- und Institutionstheorie.

Der Schwerpunkt des Forschungs- und Promotionsvorhabens von Miguel Zulaica besteht in der Frage nach dem Verhältnis von Sozialität und Bildung. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit neueren philosophischen Ansätzen, insbesondere mit kritischen Subjekttheorien und Handlungstheorien, mit empirischen Untersuchungen und pädagogischen Konzepten der Anerkennung, kritische Prüfung von Axel Honneths Institutionentheorie einschließlich der Beschäftigung mit der idealistischen Bildungsphilosophie, den philosophischen Ursprüngen der Anerkennungstheorie wie mit deren aktuellen Fortschreibungen und interaktionistischen und institu-tionalistischen Konkurrenztheorien. Die Arbeit zielt auf eine theoriegeleitete Problematisierung des brüchigen und ineinander verschobenen Verhältnisses von Ich, Wir und Du und beschäftigt sich mit Fragen der sozialen Zugehörigkeit, der Handlungsfähigkeit und der Kritik.


Publikationen:

Wigger, Lothar, Zulaica y Mugica Miguel (2018): Handlung. In: Weiß, Gabriele; Zirfas, Jörg (Hg.): Handbuch der Erziehungs- und Bildungsphilosophie. Wiesbaden: VS Springer.