Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und frühe Kindheit (ISEP)

Dr. Holger Schoneville – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Foto von Dr. Holger Schoneville

Telefon
(+49)231 755-7253

Fax
(+49)231 755-6225

 


 

Beurlaubung: Vertretungsprofessur in Essen

Seit dem 01. April 2021 nehme ich die Vertretung der Professur für "Theorie und Methoden der Sozialen Arbeit" am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Universität Duisburg-Essen wahr. Die bereits zugesagten Betreuungen von Bachelor- und Masterarbeiten werden von mir gerne weiter betreut. Alle anderen bereits vereinbarten Prüfungsleistungen können ebenfalls von mir abgenommen werden. 

 

 


 

Sprechzeiten
Die regelmäßige Sprechstunde findet derzeit via Zoom statt. Sie können hierzu einfach einen Termin online buchen. Sollten Sie einen dringenden Termin außerhalb der verfügbaren Zeiten benötigen, melden Sie sich bitte via E-Mail. Weitere Informationen zu den Terminen sowie zur Zoom-Sprechstunde finden Sie hier:
https://calendly.com/holger_schoneville-sprechstunde

English Version
You can find an English version of my website here: www.holgerschoneville.com

 

Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund

Raum 1.306

Inhalt

Sozialpädagoge und Sozialarbeiter.
Meine Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre umfassen zentrale Fragen der Sozialen Arbeit mit Blick auf Armut und soziale Ausgrenzung, Subjektivität und Vulnerabilität sowie der Transformation des wohlfahrtsstaatlichen Arrangements. Das Design meiner empirischen Forschung begründet sich im Kontext qualitativ-rekonstruktiver Methodologie.

In den letzten Jahren war ich in Forschung und Lehre an unterschiedlichen Universitäten und Forschungseinrichtungen innerhalb Deutschlands und Europas sowie den USA tätig. Neben der TU Dortmund waren darunter die Bergische Universität Wuppertal, die Universität Kassel, die Universität Zürich sowie die Columbia University in New York.

 


Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Armut und soziale Ausgrenzung
  • Subjektivität und Vulnerabilität
  • Transformation des Wohlfahrts(staatlichen) Arrangements
  • Theorie der Sozialen Arbeit
  • Qualitative Forschung im Kontext der Sozialen Arbeit

 


WISSENSCHAFTLICHEr Werdegang

seit 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Sozialpädagogik unter Berücksichtigung ihrer Handlungsfelder und Institutionen an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie der Technischen Universität Dortmund

2019
Gastwissenschaftler am Center on Poverty and Social Policy an der Columbia School of Social Work, Columbia University in New York, USA (09/2019-12/2019).

2017 - 2018
Vertretung der W3-Professur für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt sozialpolitische Grundlagen an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal (01.04.2017 - 30.09.2018).

2016
Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Sozialpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich

2016
Promotion zum Dr. phil. an der Universität Kassel mit der Dissertationsschrift: „Armut, soziale Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen. Die Lebensmittelausgaben die ‚Tafeln‘ in Deutschland“. Mehr Informationen: hier

2015 - 2018
Lehrbeauftragter an der UNIKIMS – Management School an der Universität Kassel

2008 - 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung an der Fakultät für Humanwissenschaften an der Universität Kassel

2008 - 2011
Koordinator und Mitglied im Forschungsteam „Professionalisierung im Sozial- und außerschulischen Bildungswesen unter den Bedingungen der Entsicherung von Lebenslagen und -verläufen“. Das Projekt wurde vom Deutschen Akademischen Auslandsdienst und Capes (Brasilien) gefördert. Kooperation zwischen der Universität Kassel und der Pontificia Universidade Catolica de Porto Alegre, Brasilien.

2008
Stipendiat am Deutschen Jugendinstitut im Forschungsschwerpunkt „Übergänge in Arbeit“ (6 Monate).

2006 - 2008
Vertretung der Redaktionsassistenz in der Zeitschriftenredaktion von „Sozial Extra – Zeitschrift für Soziale Arbeit“.

2006 - 2008
Studium an der Universität Kassel im Diplom-Studiengang für Soziale Berufe der zweiten Studienstufe. Abgeschlossen als Diplom-Sozialarbeiter und Sozialpädagoge.

2006 - 2007
Auslandsstudium an der University of Wales (Cardiff) im Master-Studiengang „Social Work“.

2001 - 2006
Studium an der Universität Kassel im Diplom-Studiengang für Soziale Berufe der ersten Studienstufe. Abgeschlossen als Diplom-Sozialarbeiter und Sozialpädagoge

bis 2006
Zivildienst, zahlreiche Praktika sowie Nebenjobs in den Sozial- und Bildungsberufen, Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit.

STIPENDIEN

2019
DAAD-Stipendium für einen Gastaufenthalt am Center on Poverty and Social Policy an der Columbia School of Social Work, Columbia University in New York, USA (09/2019-12/2019)

2017
DAAD-Stipendium für eine Kongressreise zum Kongress „Social Work Education in Europe. Challenging Boundaries, Promoting a Sustainable Future“ in Paris, Frankreich vom 27-29. Juni 2017

2008
Stipendium für einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt am Deutschen Jugendinstitut (DJI) im „Forschungsschwerpunkt: Übergänge in Arbeit“ (Dr. Jan Skrobanek)

2007 - 2009
Mitglied in der Arbeitsgruppe zur Anerkennungstheorie („Differenz und Dialog: Anerkennung als Strategie der Konfliktbewältigung”) im gesellschaftswissenschaftlichen Kolleg der Studienstiftung des deutschen Volkes

2006 - 2007
Förderung eines Auslandssemesters an der University of Wales in Cardiff (Großbritannien) durch das europäische Erasmus-Programm und der Studienstiftung des deutschen Volkes

2003 - 2008
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

 


Peer Reviewer für Zeitschriften

  • Social Work and Society. International Online Journal
  • Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit
  • Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik

 


LEHRE

Aktuell: Wintersemester 2020/2021

Theorien der Sozialen Arbeit
Bachelor Lehramt für berufliche Schulen, Fach Sozialpädagogik

Armut – Eine sozialpädagogische Einführung (Vertiefung in die Sozialpolitik)
Bachelor Lehramt für berufliche Schulen, Fach Sozialpädagogik

Eine vollständige Liste aller Lehrveranstaltungen aus den letzten Jahren findet sich unter https://holgerschoneville.com/lehre/

 


Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

  • Frost, Elisabeth/Magyar-Haas, Veronika/Schoneville, Holger/Sicora, Alessandro (Hrsg.) (2020): Shame and social work: Theory, reflexivity and practice. Bristol: Policy Press. [Link]
  • Cloos, Peter/Lochner, Barbara/Schoneville, Holger (Hrsg.) (2020): Soziale Arbeit als Projekt: Konturierungen von Disziplin und Profession. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. [Link]
  • Schoneville, Holger (2016): Armut, Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen. Der Fall der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ in Deutschland. Dissertationsschrift, Universität Kassel.
  • Flocke, Vera/Schoneville, Holger (Ed.) (2011). Differenz und Dialog: Anerkennung als Strategie der Konfliktbewältigung?. BWV – Berliner Wissenschaftsverlag. [Link]

Artikel in Zeitschriften und Herausgeberbänden

  • Meyer, Nikolaus/Schoneville, Holger (2021 – im Erscheinen): Qualifizierung für die Soziale Arbeit. Zwischen Beharrung und Veränderung, Spaltung und Einheit sowie neuen Anforderungen. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Kessl, Fabian/Oechler, Melanie/Schoneville, Holger (2021 - im Erscheinen): Mitleidsökonomie und sozialer Ausschluss. In: Anhorn, Roland/Stehr, Johannes (Hrsg.): Handbuch Soziale Ausschließung und Soziale Arbeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Schoneville, Holger (2020). Poverty as an attack on subjectivity: the case of shame. A social work perspective. In E. Frost, V. Magyar-Haas, H. Schoneville & A. Sicora (Hrsg.), Shame and social work: Theory, reflexivity and practice. Bristol: Policy Press. [Link]
  • Frost, E./ Magyar-Haas, V., Schoneville, H. & Sicora, A. (2020). Shame and Social Work: An Introduction. In E. Frost, V. Magyar-Haas, H. Schoneville & A. Sicora (Hrsg.), Shame and social work: Theory, reflexivity and practice. Bristol: Policy Press. [Link]
  • Kessl, Fabian/Lorenz, Stephan/Schoneville, Holger (2020): Social exclusion and food assistance in Germany. In T. Silvasti & H. Lambie-Mumford (Hrsg.), The Rise of Food Charity in Europe (S. 49-78). Bristol: Policy Press. [Link]
  • Cloos, Peter/Lochner, Barbara/Schoneville, Holger (2020). Soziale Arbeit als Projekt. In: Cloos, Peter/Lochner, Barbara/Schoneville, Holger (Hrsg.), Soziale Arbeit als Projekt: Konturierungen von Disziplin und Profession (S. 1-9). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. [Link]
  • Schoneville, Holger (2020). Die (fehlende) Anerkennung des Subjekts. In: P. Cloos, B. Lochner & H. Schoneville (Hrsg.), Soziale Arbeit als Projekt: Konturierungen von Disziplin und Profession (S. 107-118). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. [Link]
  • Schoneville, Holger (2019): Familien in Armut. Erziehung im Widerspruch von Armut. In: Die Grundschulzeitschrift 314, S. 28-31.
  • Schoneville, Holger (2018): Poverty and the transformation of the welfare (state) arrangement. Food banks and the charity economy. In: Social Work & Society. International Online Journal, 16(2), S. 1-9. [PDF]
  • Lorenz, Friederike/Neckel, Sighard/Magyar-Haas, Veronika/Schoneville, Holger (2018). Scham und Beschämung in Hilfekontexten: Zur Beschämung der Bedürftigkeit. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.), Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext (S. 216-232). Weinheim: Beltz Juventa.
  • Schoneville, Holger/Thole, Werner (2017): Jugend und gesellschaftliche Ausgrenzung Jugendliche im Kontext von Klasse, Transnationalität und Migration. In: Jugendhilfe 4 (55), S. 312-316. [PDF]
  • Schoneville, Holger (2017). Armut als soziale Wirklichkeit – Angriffe auf die Subjektivität. Zur Bedeutung von Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung für das Subjekt. In: Kreher, Simone/Welti, Felix (Hrsg.), Soziale Rechte und gesellschaftliche Wirklichkeiten (S. 86-105). Kassel: kassel university press.
  • Schoneville, Holger (2017). Armut und Schamgefühle. Emotionaler Ausdruck gesellschaftlicher Teilhabe unter den Bedingungen von Ausgrenzung. Sozialmagazin. Die Zeitschrift für Soziale Arbeit (8), 31-39. [LINK]
  • Schoneville, Holger, & Küster, Ernst-Uwe. (2015). Qualifizierung in der Sozialen Arbeit. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.), Taschenwörterbuch Soziale Arbeit (2. Auflage) (S. 30-31). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinghardt.
  • Schoneville, Holger (2015). Sozialraumorientierung. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.), Taschenwörterbuch Soziale Arbeit (2. Auflage). (S. 310-311). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinghardt.
  • Schoneville, Holger (2015). Soziale Anerkennung. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.), Taschenwörterbuch Soziale Arbeit (2. Auflage). (S. 20-21). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinghardt.
  • Schoneville, Holger (2013). Armut und Ausgrenzung als Beschämung und Missachtung. Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie der Sozialen Arbeit, 1(5): S. 17-35. [LINK]
  • Sauerwein, Markus/Schäfer, Sabrina/Schoneville, Holger/Thole, Werner (2013): Das Studium der Sozialen Arbeit und freiwilliges Engagement. Der pädagogische Blick, 21 (1) , 45-57. [LINK]
  • Kessl, Fabian/Schoneville, Holger (2013). Tafeln & Co. – Soziale Arbeit in der Mitleidsökonomie. Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit und Sozialpolitik (5/6), 13-14. [LINK]
  • Schoneville, Holger (2013): Lebensmittelausgaben zwischen Hilfe und Beschämung der NutzerInnen. Die Bedeutung der „Tafeln“ für die NutzerInnen. Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit und Sozialpolitik (5/6), 28-30. [LINK]
  • Schoneville, Holger/Thole, Werner (2012). Kinder- und Jugendarbeit – Orte der Erziehung. In: Sandfuchs, Uwe/Melzer, Wolfgang/Dühlmeier, Bernd/Raus, Adly (Hrsg.): Handbuch Erziehung (S. 350-554). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Schoneville, Holger (2011): Sozialraumorientierung. In: Horn, Klaus-Peter/Kemnitz, Heidemarie/Marotzki, Winfried/Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): Lexikon Erziehungswissenschaft, Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Thole, Werner/Schoneville, Holger (2011). Soziale Arbeit. In: Präsidium der Universität Kassel (Hrsg.), 40 Jahre Universität Kassel. Natur, Technik, Kultur, Gesellschaft.
  • Schoneville, Holger/Sauerwein, Markus/Watson, Christina (2010). Die Studierenden der Sozialen Arbeit. Sozial Extra, 34(9): S. 42-45. [LINK]
  • Schoneville, Holger/Kruse, Elke/Thole, Werner (2010). Soziale Arbeit studieren. Sozial Extra, 34(9): S. 32-36. [LINK]
  • Thole, Werner/Schoneville, Holger (2010). Bildung und soziale Anerkennung. Soziale Arbeit in der Ambivalenz zwischen sozialer Anpassung und Mündigkeit. In Wilken, Ulrich/Thole, Werner (Hrsg.). Kulturen Sozialer Arbeit (S. 74–88). VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]
  • Küster, Ernst-Uwe/Schoneville, Holger (2010): Qualifizierung für die Soziale Arbeit. Auf der Suche nach Normalisierung, Anerkennung und dem Eigentlichen. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch (S. 1045-1066.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]
  • Kessl, Fabian/Schoneville, Holger (2010): Soziale Arbeit und die Tafeln – von der Transformation der wohlfahrtsstaatlichen Armutsbekämpfung. In: Lorenz, Stephan (Hrsg.): TafelGesellschaft. Zum neuen Umgang mit Überfluss und Ausgrenzung (S. 35-48). Bielefeld: Transcript. [PDF]
  • Thole, Werner/Schoneville, Holger (2010): Jugendliche in Peer Groups und soziale Ungleichheit. In: Harring, Markus/Böhm-Kasper, Oliver/Rohlfs, Carsten/Palentien, Christian (Hrsg.): Freundschaften, Cliquen und Jugendkulturen. Peers als Bildungs- und Sozialisationsinstanzen (S. 141-165). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]
  • Schoneville, Holger (2010). An ein Zelt lässt sich nicht gut anklopfen. Der Feldzugang als soziale Aufführung und Kampf um Deutungen. In: Heinzel, Friederike/Thole, Werner/Cloos, Peter/ Köngeter, Stefan (Hrsg.), „Auf unsicherem Terrain“. Ethnographische Forschung im Kontext des Bildungs- und Sozialwesens (S. 95-105). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]
  • Schoneville, Holger (2009). Die Lebensmittelausgaben „Die Tafeln“ in Deutschland. Armut, soziale Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen – Skizze eines Forschungsprojekts. Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie der Sozialen Arbeit, 1(2), S. 275-278.[LINK]
  • Schoneville, Holger/Thole, Werner (2009): Anerkennung – ein unterschätzter Begriff in der Sozialen Arbeit? Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie der Sozialen Arbeit, 1(2): S. 133-143. [LINK]
  • Schoneville, Holger/Galuske, Michael/Karner, Britta (2007): Menschen machen Fehler. Einleitung in den Themenschwerpunkt: Tabus und Fehler in der Sozialen Arbeit. In: Sozial Extra. Jg. 31 (2007) Nr. 9, S. 33. [LINK]
  • Galuske, Michael/Schoneville, Holger (2007): Sozialraumorientierung. In: Galuske, Michael: Methoden der Sozialen Arbeit. Juventa, Weinheim und München, S. 276-292.
  • Schoneville, Holger/Köngeter, Stefan/Gruber, Diana/Cloos, Peter (2006): Feldeintritte. Ein Gespräch. In: Cloos, Peter/Thole, Werner (Hrsg.) Ethnografische Zugänge. Professions- und adressatInnenbezogene Forschung im Kontext von Pädagogik (S. 231-253). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]
  • Schoneville, Holger (2006): „Ins Café kann halt jeder kommen der Lust hat“. Kinder- und Jugendarbeit aus der Sicht ihrer AdressatInnen. In: Cloos, Peter/Thole, Werner (Hrsg.): Ethnografische Zugänge. Professions- und adressatInnenbezogene Forschung im Kontext von Pädagogik (S. 101-116). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. [LINK]

Herausgabe von Schwerpunkten in Zeitschriften

  • Kessl, Fabian/Schoneville, Holger (Hrsg.). (2013). Themenschwerpunkt: Tafeln & Co. – Soziale Arbeit in der Mitleidsökonomie. Schwerpunkt der SozialExtra (5/6).
  • Thole, Werner/Schoneville, Holger (Hrsg.) (2009): Im Blickpunkt: Anerkennung. Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie der Sozialen Arbeit, 1(2).
  • Schoneville, Holger/Galuske, Michael/Karner, Britta (Hrsg.) (2007). Themenschwerpunkt: Tabus und Fehler in der Sozialen Arbeit. Sozial Extra, 31(9).

Rezensionen

  • Schoneville, Holger (2019): Rezension von: Peter Hammerschmidt, Arne Kirsten, Sascha Weber: Zeitgenössische Theorien Sozialer Arbeit, 2. Auflage. Weinheim: Beltz Juventa 2019 und Philipp Sandermann, Sascha Neumann: Grundkurs Theorien der Sozialen Arbeit. Stuttgart/München: UTB/Ernst Reinhard Verlag 2018 In: EWR 18(5). [Link]
  • Schoneville, Holger (2005): Ohne Institution und selbst bestimmt. In: Sozial Extra. Jg. 29 (2005) Nr. 12, S. 48-49.
  • Schoneville, Holger (2005): Generationen am Computer. In: Sozial Extra. Jg. 29 (2005) Nr. 2, S. 54-56.

Andere Publikationen

  • Scholle, Thilo/Schoneville, Holger/Stache, Stefan (Hrsg.)(2013). Heftschwerpunkt: Pfadwechsel! Strategien für eine sozial-ökologische Zeitenwende. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW)(196).
  • Burmeister, Kai/Lambertin, Knut/Schoneville, Holger (2013). Entgrenzte Arbeitswelten – ausgebrannte Arbeitnehmer? – Einleitung zum Schwerpunkt. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW)(195), 11-17.
  • Schoneville, Holger/Stache, Stefan (2013). Interview mit Manuela Schwesig: „Der Arbeitsmarkt muss endlich familienfreundlicher werden“. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW)(195), 40-42.
  • Burmeister, Kai/Schoneville, Holger (Hrsg.)(2013). Heftschwerpunkt: Entgrenzte Arbeitswelten – ausgebrannte Arbeitnehmer? Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW)(195)
  • Schoneville, Holger (2012). Prekäre Beschäftigung an hessischen Hochschulen. HLZ –Hessische Lehrerzeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.
  • Schoneville, Holger (2012). Stellungnahme im Rahmen der Anhörung „Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an hessischen Hochschulen“ im hessischen Landtag.
  • Bogedan, Claudia/Burmeister, Kai/Schoneville, Holger, & Stache, Stefan (2011). Risiko Rente? – Stand und Zukunft der Alterssicherung. Einleitung zum Schwerpunkt. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW), 183(2), 12-16.
  • Bogedan, Claudia/Burmeister, Kai/Schoneville, Holger, & Stache, Stefan (Hrsg.) (2011). Themenschwerpunkt: Risiko Rente? – Stand und Zukunft der Alterssicherung. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (SPW), 183(2).
  • Drautz, Cordula/Ryglewski, Sarah/van Treeck, Till/Schoneville, Holger (Hrsg.). (2011). Heftschwerpunkt: Follow the money! Handlungsfähiger Staat. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (186).
  • George, Roman/Junge, Barbara/Schoneville, Holger (2011). Traumjob oder Albtraum? – Arbeitsbedingungen junger Wissenschaftler. Ein Werkstattbericht. HLZ –Hessische Lehrerzeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (1).
  • Schoneville, Holger/Lomb, Mathias/Reschke, Michael/Thole, Werner (2010). Bildungsrepublik Deutschland? Hochschulen zwischen Exzellenz, Reformbaustelle und Unterfinanzierung. Einleitung zum Schwerpunkt. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft, 181(6), 11-14
  • Schoneville, Holger/Thole, Werner (2010). Interview mit Edeltraud Bulmahn: „Das nationale Stipendiengesetz verschärft die soziale Benachteiligung“. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft, 181(6), 44-47.
  • Schoneville, Holger/Lomb, Mathias/Reschke, Michael/Thole, Werner (Hrsg.)(2010). Heftschwerpunkt: Bildungsrepublik Deutschland? Hochschulen zwischen Exzellenz, Reformbaustelle und Unterfinanzierung, 181(6).
  • Schoneville, Holger/Karner, Britta (2008). Die Ökonomisierung des Sozialen. Das Kinderförderungsgesetz gefährdet die Bildungsqualität. HLZ Hessische Lehrerzeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, 61(10), 8-9.

 


Vorträge

2020

Poverty and food banks in Germany
Paneldebatte: Food charity and food poverty across Europe.
Conference: Food and poverty: Evidence for change. enuf UK.
London (online). 23.-24.06.2020

Das Projekt der Sozialen Arbeit
Gemeinsam mit Peter Cloos und Barbara Lochner
Symposium zu „Das dynamische Projekt der Sozialen Arbeit – balancieren, ausloten, austarieren ...“
Organisation: Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung an der Universität Kassel
Kassel. 29.05.2020

2019

Attacks on subjectivity. On the importance of unemployment, poverty and exclusion for the individual
Symposium zu “Renegotiating Social Citizenship – Democracy in Welfare Service States” Organisation: Jean-Michel Bonvin, Hans-Uwe Otto and Holger Ziegler.
Förderung: VW-Stiftung
Hannover. 29.05.2018

Kritik der gebenden Hand – Ein Plädoyer für Hilfe im Spannungsfeld von Solidarität und Emanzipation
Input und Diskussion bei der Veranstaltung "Hamburg! Gerechte Stadt" – "Zuviel Freiwilligkeit? Freiwilligenengagement und sozialstaatliche Verantwortung", Hamburg. 26.03.2019

Poverty and the transformation of the welfare (state) arrangement
Gastvorlesung am "Centrum voor Sociaal Beleid Hermann Deleeck (Center for Social Policy), Antwerp University, Antwerp, Belgium. 18.02.2019

2018

Families in Poverty. Self-conceptions and contradictions
Gastkommentar an der "Faculty for Social Policy and Practice (SP2). University of Pennsylvania, Philadelphia, USA. 25.10.2018

Poverty and the transformation of the welfare (state) arrangement. Food banks and the charity economy in Germany
Gastvorlesung an der "Faculty for Social Policy and Practice (SP2). University of Pennsylvania, Philadelphia, USA. 24.10.2018

(Nicht-)Anerkennung im Schatten des Sozialstaats. Ein Blick in die Nutzungspraxis der „neuen Mitleidsökonomie“
Symposium: "Soziale Arbeit im Schatten des Sozialstaats. Von der De- und Re-Regulation des Sozialen."
Organisation: Marie Frühauf, Sarah Henn and Fabian Kessl (Universität Duisburg-Essen)
Konferenz: Bundeskongress Soziale Arbeit, 07.09.2018, Bielefeld.

Poverty and the transformation of the welfare (state) arrangement. Food banks and the charity economy in Germany
Symposium: "Ambivalences of the Rising Welfare Service State – Hopes and Hazards of fundamentally realigning the Architecture of Welfare Modernity."
Organisation: Jean-Michel Bonvin, Hans-Uwe Otto and Holger Ziegler.
Förderung: VW-Stiftung. Hanover, Germany. 29.05.2018

2017

Zur Vulnerabilität in der Sozialpädagogik. Vulnerabilität als Bestandteil und Ausgangspunkt sozialpädagogischer Theoriebildung
Zusammen mit Veronika Magyar-Haas (Universität Zürich, Schweiz)
Konferenz: „Theorie-AG” – Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Bielefeld-Oerlinghausen, 02.12.2017

Ringen um Subjektivität. Leben in Armut als Lebensgestaltung in Widersprüchen
Konferenz: „Empirie-AG“ –Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Bielefeld-Oerlinghausen,07.07.2017

Living in Poverty. Stigmatisation, shame and the struggle for recognition
Konferenz: "Social Work Education in Europe – Challenging Boundaries, Promoting a Sustainable Future". Paris, Frankreich, 27.06.2017

Die Konfrontation mit der gesellschaftlichen Ordnung – Armut als Lebensgestaltung in Widersprüchen.
Konferenz: BEWEGTE ORDNUNG(EN). 13. Jahrestagung des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit. Fachhochschule Dortmund, 24.03.2017

Armut und Armenspeisung im Kontext der Neugestaltung wohlfahrtsstaatlicher Arrangements.
Gastvorlesung am Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik der Universität Zürich, Schweiz. 14.03.2017

Armut und die Beschämung des Subjekts. Einsichten aus einer biographieanalytischen Studie zu den Nutzerinnen und Nutzern der ‚Tafel‘
Kolloqiuum am Institut für Erziehungswissenschaft. Bergische Universität Wuppertal, 31.02.2017

2016

Armut, Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen. Die Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ in Deutschland
Kolloquium am Institut für Sozialpädagogik. Universität Dortmund. 20.12.2016

Poverty and the reconfiguration of the social. The case of food banks in Germany
Forschungsseminar am "Centre for European Research". Queen Mary University, London, United Kingdom, 06.12.2016

Charity Economy: International Dimensions and Political Perspectives - A Comment
Zusammen mit Carmen Wienand (Universität Duisburg-Essen)
Konferenz: Charity Economy: International Dimensions and Political Perspectives.
Organisation: Fabian Kessl (Universität Duisburg-Essen) Förderung: ZiF-Bielefeld.
Universität Bielefeld, 23.09.2016

Families in Poverty – When one’s own idea of 'good parenting’ is constantly questioned
Konferenz: „Changing Family Relations – Gender and Generations“, European Society on Family Relations (ESFR). Dortmund,01.09.2016.

Scham als emotionaler Ausdruck sozialer Entfremdungsverhältnisse
Konferenz: Züricher Begegnungen: "Entfremdung", Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich, Schweiz, 10.05.2016

Poverty and social exclusion as shame and attacks on subjectivity. The case of food bank users and the transformation of the German welfare state
Konferenz: "Reflective social work practices in contemporary societies: dialogues and new pathways between praxis and research"
European Social Work Research Association, Catholic University of Portugal, Lisbon. 01.04.2016

2015

Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung – Angriffe auf die Subjektivität. Der Fall der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘
Konferenz: Die Disziplin der Profession. Institut für Sozialpädagogik, Technische Universität Dortmund, 23.10.2015

Armut als soziale Wirklichkeit – Angriffe auf die Subjektivität. Zur Bedeutung von Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung für das Subjekt
Konferenz: "Soziale Rechte und gesellschaftliche Wirklichkeiten" des Forschungsverbunds für Sozialrecht und Sozialpolitik. Bundessozialgericht, Kassel. 03.09.2015

Beschämung und subjektive Bewältigung von NutzerInnen der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘
Konferenz: „Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext“. Jahreskonferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Siegen. 12.06.2015

Scham und Beschämung: Gegenstände und Konstitutionsbedingungen des ‚Helfens‘ in Feldern Sozialer Arbeit? – Einleitung in das Symposium
Zusammen mit Veronika Magyar-Haas (Universität Zurich, Schweiz)
Konferenz: „Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext“. Jahreskonferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Siegen. 12.06.2015

Zumutungen, Beschämungen, Missachtungen – Das Subjekt als Ausgangspunkt für eine Kritik der gesellschaftlichen Praxis
Konferenz: „Kritik als Praxis. Das Theorieprojekt der Sozialen Arbeit im Blick von Generationen“. Universität Kassel, 07.02.2015

2014

“Hilfe und Beschämung“ Kurzinput und Podiumsdiskussion
Konferenz: „Armut überwinden oder Lebensmittel retten? Soziale und politische Orientierungen der Tafelarbeit“ der Evangelischen Akademie Hofgeismar, Homberg/Efze. 01.12.2014

Beschämung der Angewiesenheit. Dimensionen negativ konnotierter Gefühle im Kontext Sozialer Arbeit
Zusammen mit Veronika Magyar-Haas (Universität Zurich, Schweiz)
Konferenz: „Theorie AG“ – Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Bielefeld-Oerlinghausen. 28.11.2014

Armut und Ausgrenzung als Beschämung und Missachtung. Auf der Suche nach einer angemessenen Perspektive
Kolloquium des Instituts for Sozialpädagogik, Technische Universität Dortmund, 28.10.2014

Tafelnutzung in den Thematisierungsweisen der Nutzerinnen und Nutzer
Workshop: „Alternative Formen der Armutsbekämpfung? Die ‚neue Mitleidsökonomie‘ im Spannungsfeld zwischen Zivilgesellschaft, Markt und Staat“, Universität Duisburg-Essen. 24.10.2014

Hilfe und Beschämung“ – Kurzinput und Podiumsdiskussion
Konferenz: „Nachdenken über Tafeln“. Diakonisches Werk Hamburg, Hamburg. 15.09.2014

Kurzkommentar zum Vortrag von Michael May: „Theorie Sozialer Arbeit als Reflexions- und Orientierungsrahmen transdisziplinärer Vermittlungsansätze einer Bildung am Sozialen mit einer Bildung des Sozialen“
Zusammen mit Barbara Lochner (Universität Kassel)
Konferenz: Das Theorieprojekt der Sozialen Arbeit – Sondierungen. Universität Kassel, 31.01.2014.

2013

Armut, soziale Ausgrenzung und die Neuerfindung des Sozialen. Der Fall der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ in Deutschland
Seminar: „Exklusion, Entfremdung und soziale Benachteiligung“. Organisation: Dirk Kratz. Stiftung-Universität-Hildesheim, 02.12.2013

Armut und soziale Ausgrenzung als Beschämung und Missachtung. Hilfe im Kontext der Lebensmittelausgaben
Gastvorlesung: Institut für Sozialpädagogik, Technische Universität Dresden. 19.06.2013

Perspektiven in der Wissenschaft: Arbeitsbedingungen im Mittelbau verbessern – Eine Stellungnahme
Beratung der Fraktionsführung "Bündnis 90/Die Grünen" im hessischen Landtag: „Was jetzt für die hessischen Hochschulen zu tun ist“. Wiesbaden, Germany. 13.03.2013

2012

Stellungnahme im Rahmen der Anhörung „Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an hessischen Hochschulen“ im hessischen Landtag
Expertenanhörung: „Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an hessischen Hochschulen“. Hessischer Landtag, Wiesbaden. 11.10.2012

Lebensmittelausgaben zwischen (Not-)Hilfe und Beschämung der NutzerInnen
Konferenz: Bundeskongress Soziale Arbeit. Hamburg, 13.09.2012

Soziale Ausgrenzung – Das Drinnen und Draußen in der Gesellschaft. Kurzinput und Podiumsdiskussion
Konferenz: Bundeskongress Soziale Arbeit. Hamburg, 13.09.2012

Die neue Armenhilfe in der Neugestaltung des Sozialen – das Beispiel der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘
Kolloquium am Institut für Sozialpädagogik. Technische Universität Dortmund, 05.06.2012

Soziale Ausgrenzung als Missachtungserfahrung. Subjektivität und Formen der Beschädigung im Kontext der Tafel
Konferenz: Interdisziplinäres Tafelsymposium. Esslingen, Germany. 30.03.2012

2011

Das Spannungsfeld von Ausgrenzung, Integration und Missachtung am Beispiel der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘
Gastvorlesung: "Mitleidsökonomie und Soziale Arbeit". Universität Duisburg-Essen. 01.12.2011

Perspektiven in der Wissenschaft
Podiumsdiskussion der GEW und des hessichen Mittelbaunetzwerks mit Dr. Matthias Büger (FDP), Gernot Grumbach (SPD), Dr. Andreas Keller (GEW), Rolf Müller (CDU), Holger Schoneville (Universität Kassel), Sarah Sorge (Bundnis 90/Die Grünen), Janine Wissler (DIE LINKE), Frankfurt am Main. 28.10.2011

Was strukturiert die postgraduelle Phase im Promotionsstudium?
Konferenz: „Pädagogik als Beruf – im Spannungsfeld von Professionalisierung und Prekarisierung“. Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Essen, 22.09.2011

Can social support disrespect people? The case of food banks in Germany
Konferenz: "Politics of Identity – The Changing Face of Social Work", TiSSA-Conference. University of Hradec Králové, Czech Republic. 26.08.2011

Soziale Ausgrenzung als Missachtungserfahrung. Subjektkonstitution und mögliche Beschädigungen im Kontext der Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ Konferenz: „Empirie-AG“ – Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Bielefeld-Oerlinghausen, 01.07.2011

2009

Kernkompetenzen der Sozialen Arbeit. Zum Auftrag und Programm der Sozialen Arbeit
Vorlesung in der Ringvorlesung „Kernkompetenzen der Sozialen Arbeit“. Fakultät für Soziale Arbeit. Universität Kassel, 11.07.2009

Podiumsdiskussion „Kernkompetenzen der Sozialen Arbeit“
Podiumsdiskussion: „Kernkompetenzen der Sozialen Arbeit“. Fakultät für Soziale Arbeit. Universität Kassel. 12.07.2009

Das Politische und Soziale Arbeit
Podiumsdiskussion: „Welches politische Mandat hat die Soziale Arbeit“. Veranstaltung im Rahmen des Studierendenstreiks. Universität Kassel, 16.06.2009

Die Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ in Deutschland. Armut, soziale Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen
Konferenz: „Empirie-AG“ – Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Bielefeld-Oerlinghausen, 04.07.2009

Die Lebensmittelausgaben ‚Die Tafeln‘ in Deutschland. Armut, soziale Ausgrenzung und die Neugestaltung des Sozialen
Kolloquium des Instituts für Sozialpädagogik und Soziologie der Lebensalter. Universität Kassel, 10.02.2009

2007

Profis in der Kinder- und Jugendarbeit. Welche Kompetzenzen brauchen sie?
Konferenz: „Kompetenzprofil für Hauptberufliche in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit". Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej), Kassel. 10.07.2007

2006

Die Kinder- und Jugendarbeit im Blick ihrer AdressatInnen
Kolloquium des Instituts für Sozialpädagogik und Soziologie der Lebensalter. Universität Kassel.

2005

Forschendes Lernen im Studium
Zusammen mit Peter Cloos (Universität Kassel)
Konferenz: Bundeskongress Soziale Arbeit. Münster, 2005

 


Organisation von Tagungen, Symposien und Arbeitsgruppen

Mitglied der Organisationsgruppe “Theorie AG”
Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Organisation & Chair für das Symposium: "Stigma, shame and recognition in social work education and practice"
Zusammen mit Elisabeth Frost (Bristol University, United Kingdom), Veronika Magyar-Haas (Universität Zurich, Schweiz) & Alessandro Sicora (Trento University, Italy)
European Konferenz: "Social Work Education in Europe – Challenging Boundaries, Promoting a Sustainable Future", Paris, 27.06.2017

Organisation & Chair für das Symposium: „Families in poverty“ – discourses and experiences
Zusammen mit Sabine Andresen (Goethe-Universität Frankfurt) & Sophie Künstler (Goethe-Universität Frankfurt)
Konferenz: „Changing Family Relations – Gender and Generations“, European Society on Family Relations (ESFR). Dortmund,01.09.2016.

Organisation & Chair of the Symposium: Tafeln, Suppenküchen, Kleiderkammern und Co. – Die Soziale Arbeit auf dem Weg zur Mitleidsökonomie?
Zusammen mit Melanie Oechler (Dortmund University, Germany) & Tina Schröder (Dortmund University, Germany)
Konferenz: Die Disziplin der Profession. Institute für Sozialpädagogik. Technische Universität Dortmund. 23.10.2015

Organisation & Chair der Arbeitsgruppe: Scham und Beschämung: Gegenstände und Konstitutionsbedingungen des ‚Helfens‘ in Feldern Sozialer Arbeit?
Zusammen mit Veronika Magyar-Haas (Universität Zürich, Schweiz)
Konferenz: „Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext“. Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Siegen, Deutschland. 12.06.2015

Organisation der Arbeitsgruppe: Gegenwärtige Transformationen des Helfens: Die Mitleidsökonomie als neues Gesicht der Sozialen Arbeit?
Zusammen mit Fabian Kessl (Duisburg-Essen University)
Bundeskongress Soziale Arbeit, Hamburg. 13.09.2012

Organisation: Workshop für Forschungsmethoden im Kontext der „Empirie-AG“. Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
Zusammen mit Werner Thole (Universität Kassel).
Verantwortlich für die Organisation zwischen 2010-2014

Organisation: „Empirie-AG“. Konferenz der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
CO-Organisation zwischen 2010-2014
Organisationsteam: Karin Bock (Dresden University, Germany), Gertrud Oelerich (Wuppertal University, Germany) & Werner Thole (Universität Kassel)

Nebeninhalt

Aktuelles

Publikation

Shame and Social Work. Theory, Reflexivity and Practice

Edited by Liz Frost, Veronika Magyar-Haas, Holger Schoneville and Alessandro Sicora

Shame and Social Work

Link zur Verlagswebseite von Policy Press

 

Publikation

Soziale Arbeit als Projekt. Konturierungen von Disziplin und Profession

Herausgegeben von Peter Cloos, Barbara Lochner & Holger Schoneville

Bild: Publikation - Soziale Arbeit als Projekt

Link zur Verlagswebseite des VS Verlags