Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. Ilse Kamski

Dr. Ilse Kamski Foto von Dr. Ilse Kamski

Telefon
(+49)231 755-5506

Adresse

Institut für Schulentwicklungsforschung
Campus Nord
CDI

Raum CDI / 112

Allgemeines
  • Projektkoordination für den Standort Dortmund im Projekt Potenziale entwickeln – Schulen stärken

Arbeitsschwerpunkt

  • Netzwerke im Bildungsbereich

  • Ganztags-Schulentwicklung

  • Bildungsmanagement

  • Evaluation

Projekte

  • Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Metropole Ruhr.

  • Schulentwicklungsberatung (www.kamski.org)

  • Ganz In - Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW

  • StEG - Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen. Forschungsnetzwerk Ganztagsschule.

  • DKJS-Werkstatt: Entwicklung und Organisation von Ganztagsschulen

Publikationen (Auswahl)

Herausgegebene Bände / Monographie

  • Glasmachers, K. & Kamski, I. (2016): Veränderungsprozesse an Schulen aktiv gestalten. Grundlagen, Methoden und Beispiele für die Umsetzung zentraler Aspekte S. 3-18. Köln: Wolters Kluwer.

  • Kamski, I. unter Mitarbeit von Koltermann, S. (2014): Rhythmisierung in Ganztagsschulen. Erprobte Praxis – funktionierende Modelle. Debus Pädagogik Verlag. Schwalbach/Ts.

  • Kamski, I., Koltermann, S., Krinecki, J. (2013): 99 Tipps. Ganztagsschule. Cornelsen: Scriptor.  

  • Kamski, I. (2011): Innerschulische Kooperation in der Ganztagsschule. Eine Analyse der Zusammenarbeit von zwei Berufsgruppen am Beispiel von Lehrkräften und Erzieherinnen und Erziehern. Münster/New York/München/Berlin. Waxmann.

  • Kamski, I./Holtappels, H.G./Schnetzer, T.(2009): Qualität von Ganztagsschule. Konzepte und Orientierungen für die Praxis. Münster/New York/München/Berlin. Waxmann.

  • Holtappels, H.G./Kamski, I./Schnetzer, T. (2008): Ganztagsschule im Spiegel der Forschung. Zentrale Ergebnisse der Ausgangserhebung der "Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) - Eine Informationsbroschüre. Themenheft der DKJS (Hrsg.)  

  • Höhmann, K./Holtappels, H.G./Kamski, I./Schnetzr, T. (2006): Ganztagsschule - was ist das eigentlich? Eine Informationsbroschüre für Eltern und Interessierte. Themenheft der DKJS (Hrsg.). 4. Auflage

  • Höhmann, K./Holtappels, H.G./Kamski, I./Schnetzer, T. (2005): Entwicklung und Organisation von Ganztagsschulen. Anregungen, Konzepte und Praxisbeispiele. IFS Verlag

Zeitschriften- und Buchkapitelbeiträge

  • Bremm, N. & Kamski, I. (2017): Schulentwicklung in herausfordernden Lagen. Das Projekt „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“. Schule NRW (2/2017). S. 8-22.

  • Kamski, I. (2017): Den Alltag strukturieren – Vernetzung zwischen Vor- und Nachmittag. In. Heuß, N. (Hrsg.). Hort und Ganztagsschule. Grundlagen für den pädagogischen Alltag und die Ausbildung S. 139-149. Berlin: Cornelsen.

  • Kamski, I. (2016): Schulische Netzwerke für die Schulentwicklung nutzen. In. Glasmachers, K. & Kamski, I. (Hrsg.). Veränderungsprozesse an Schulen aktiv gestalten. Grundlagen, Methoden und Beispiele für die Umsetzung zentraler Aspekte S. 3-18. Köln: Wolters Kluwer.

  • Kamski, I. (2016): Rhythmisierung – ein Querschnittthema der Schulentwicklung. In. Glasmachers, K. & Kamski, I. (Hrsg.). Veränderungsprozesse an Schulen aktiv gestalten. Grundlagen, Methoden und Beispiele für die Umsetzung zentraler Aspekte S. 49-62. Köln: Wolters Kluwer.

  • Kamski, I. (2015): Fördern und Fordern – Lernzeitformate in Ganztagsschulen. Theoretische Verortung – Praktische Ausgestaltung. In. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung., özbf. Nr. 40, Ausgabe 2. (S. 11-15).

  • Kamski, I. (2012): Rhythmisierung bzw. Zeitstrukturierungsmodelle in der Ganztagsschule. Begründungen und Gestaltungsansätze. In. Forum Ganztagsschule Niedersachsen. Andere Rhythmen – andere Zeiten. (S. 4-8). Heft 2. Niedersächsisches Kultusministerium.

  • Kamski, I. (2011): Mehr als Kooperation - mit Professionellen Lerngemeinschaften innovative Strukturen einführen. In: Meine Schule Leiten. Management für pädagogische Führungskräfte. Ausgabe 4. Raabe.

  • Kamski, I./Holtappels, H.G. (2010): Unterrichtsentwicklung in Ganztagsschulen. Zentrale Grundelemente einer neuen Lernkultur. In: Buchen, H./Horster, L./Rolff, H.-G. (Hrsg.). Schulleitung und Schulentwicklung. Stuttgart. Raabe. S.37-56.

  • Kamski, I./Dieckmann, K. (2008): Steuerungsprozesse in der Schule aus Sicht der Wissenschaft. In: Prüß, F./Kortas, S./Schöpa, M. (Hrsg.) (2008): Die Ganztagsschule - von der Theorie zur Praxis. Anforderungen und Perspektiven für Erziehungswissenschaft und Schulentwicklung. Juventa Verlag. S. 137-146.

  • Kamski, I. (2008): Mittagessen und Schulhof. In: Coelen, T./Otto,, H.H.  (Hrsg.) (2008): Grundbegriffe Ganztagsbildung. Das Handbuch. VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 566-575. 

  • Kamski, I. (2008): Hausaufgaben - Schulaufgaben - Lernzeiten. Ein Perspektivenwechsel! In: Bosse, D./Mammes, I./Nerowski, C. (Hrsg.) (2008)Ganztagsschule. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis. Forum Erziehungswissenschaft und Bildungspraxis. Band 1. S. 93-108.

  • Kamski, I. (2008): Kooperation in Ganztagsschulen - Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. In: Ganztags Schule Machen. Kooperation. Partner in die Schule holen. 2. Jg. Heft 2. 2008. Friedrich Verlag. S. 4-8.

  • Kamski, I./Schnetzer, T. (2007): Ganztagsschule auf dem Weg - Innovationsentwicklung in der Ganztagsschule. In: Appel, S./Ludwig, H./Rother, U./Rutz, G. (Hrsg.). Jahrbuch Ganztagsschule 2008. Leitthema Lernkultur. Wochenschau Verlag. S. 160-171.

  • Kamski, I. (2007): Aus Stundenplänen lernen!? Schulbeispiele in den Blick genommen. In: Ganztags Schule Machen. Rhythmisierung. 1. Jg. Heft 1. 2007. Friedrich Verlag. S. 16-20. 

  • Kamski, I./Schnetzer, T. (2007): Innovation durch Ganztagsschulen - Strukturveränderungen und Innovationsprozesse. In: Pädagogik 01/2007, Weinheim. Beltz Verlag. S. 44-47. 

  • Kamski, I. (2006): Team-Arbeit ganztägig gedacht. Team-Arbeit in der Ganztagsschule als Motor der Schulentwicklung. In: Lernende Schule. Für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung (2006). 9. Jg. Heft 35.  Friedrich Verlag. S. 8-11.

Vorträge (Auswahl)

2017

  • Schule den ganzen Tag gestalten – Schulentwicklung unter besonderer Berücksichtigung von Rhythmisierung wie auch Lern- und Arbeitszeiten (Hauptvortrag). Fachtag für Osnabrücker Grundschulen und Träger der Jugendhilfe, Osnabrück (2017)

  • Werden Jungen benachteiligt? Geschlechterrollen in der Schule (Vortrag). Die Wolfsburg - Katholische Akademie, Mülheim (2017)

  • Hausaufgaben, Lernzeiten und Lernbegleitung in der Sekundarstufe (Hauptvortrag). Fortbildungstag. Schulwerk der Diözese Augsburg, Augsburg (2017)

  • Vorteile und Chancen der Ganztagsschule – Rhythmisierung und die Veränderung der Lernkultur (Hauptvortrag). Schwerpunkttag zum Thema Ganztagsschule. Pädagogische Hochschule Tirol, Innsbruck (2017)

2016

  • Lernzeitformate im Ganztag (Vortrag). Hohenloher Academy: Erkenntnisse, Erfahrungen und Visionen im Austausch, Heilbronn (2016)

2015

  • Individuelles Fördern und Fordern an ganztägigen Schulen als pädagogische und organisatorische Herausforderung (Vortrag). Sommerhochschule der Pädagogischen Hochschule Tirol, Innsbruck (2015)

  • Eine sich verändernde Lebenswelt – eine Herausforderung für die Rolle von Lehrerinnen und Lehrer (Hauptvortrag). Jahrestagung 2015 des Evangelischen Schulverbund Nord e.V. , Gelsenkirchen (2015)

  • Mittagsmahlzeit, Verpflegungsangebote und Schulentwicklung?! (Hauptvortrag). Veranstaltung der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung „Mittagessen und Schulverpflegung“, Berlin (2015)

  • Ganztagsgestaltung – Rhythmisierung und die Veränderung der Lernkultur (Hauptvortrag). Landesweite Bildungsveranstaltung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg, Heilbronn (2015)

2014

  • Schulentwicklung im Rahmen von Schulischen Netzwerken – Herausforderungen und Konsequenzen. (Vortrag). 12. Tagung des Forschungsnetzwerks Ganztagsschule, Technische Universität Dortmund, Dortmund (2014)

  • Veränderte Lernkultur in der Ganztagsschule. Herausforderungen und Konsequenzen. (Hauptvortrag). Beste Ganztagsschule 2014 - Preisverleihung, Handelskammer Hamburg, Hamburg (2014)

  • Ganztagsschule in Deutschland. Kooperation zwischen den Berufsgruppen – Erfahrungen, Erfordernisse, Erkenntnisse. (Vortrag). Ganztagsschulkongress, Universidade Federal de Sergipe, Aracaju, Brasilien (2014)

  • Individuelles Fördern und Fordern an Ganztagsschulen (Hauptvortrag). Bundestagung zur Begabungsförderung und 15. ECHA-Österreich-Tage, Pädagogische Hochschule Kärnten (2014)

Früher

  • Veränderte Lernkultur im Ganztag – das Ende der Hausaufgaben?!. (Grundlagenreferat). 2. Münchner Ganztagsschulkongress, München (2013)

  • Rhythmisierung der Lernzeiten am Vor- und Nachmittag. Konferenz: Netzwerk Bildung der Friedrich Ebert Stiftung, Berlin (2013)

  • Ganztags Schule machen – Kooperationen und multiprofessionelle Teams. (Abschlussvortrag). 47. Seminartag 2013. Bak-Lehrerbildung. Bremen (2013)

  • „Rhythmisierung“ im Ganztag – eine Zwischenbilanz. (Grundlagenreferat) Forum Ganztag. Serviceagentur Saarland, Saarbrücken (2013)

  • Das Ziel ist klar, der Weg (noch) nicht: Wo steht das Reformprojekt Ganztagsschule? (Grundlagenreferat). Fachtagung: Ganztagsschule und ganztägige Bildung. Gute Praxis und gute Politik. Evangelische Akademie Loccum. Rehburg-Loccum (2012)

  • Aus Hausaufgaben werden Lernaufgaben. (Ringvorlesung). Pädagogische Hochschule Freiburg. Freiburg (2012)

  • Veränderte Lernkulturen in der Ganztagsschule!? (Grundlagenreferat) 9. QSE-Netzwerktagung. Landeshauptstadt München. Referat für Bildung und Sport. München (2012)

  • Qualität von Ganztagsschule. (Grundlagenreferat). Landesverbandstagung des Hessischen Ganztagsschuleverbandes. Hofheim/Taunus (2012)

  • Ganztagsschule in Niedersachsen – Strukturen und Perspektiven. (Ringvorlesung: Neue Perspektiven der Schulentwicklung). Hochschule Osnabrück. Osnabrück (2011)

  • Fördern und Fordern an Ganztagsschulen unter Beachtung der verschiedenen Schularten. (Grundlagenreferat). Netzwerktreffen Regionales Netzwerk Ganztagsschule Baden-Württemberg. Serviceagentur „Ganztägig lernen“ BW. Stuttgart (2011)

  • Anforderungen an Ganztagsschulen – von Hausaufgaben zu Schulaufgaben. (Grundlagenreferat). Symposium: Auf dem Weg zu Ganztagsschulen. Handelskammer Hamburg. Hamburg (2011)

  • Elternbeteiligung in der Grundschule: Bedingungen, Ziele, Formen. (Grundlagenreferat). Fachtagung: Eltern und Pädagogen Hand in Hand. Familienforum Edith Stein. Dormagen (2011)

  • Gymnasien als pädagogisch intendierte Ganztagsschulen - eine Quadratur des Kreises? (Grundlagenreferat), Fachtagung: Die Ganztagsschule - eine gelungene Bildungsoffensive in Deutschland? Symposium: Die Ganztagsschule in der Praxisentwicklung. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Greifswald (2010)

  • Quo vadis OGS? Fachberatung in NRW. (Grundlagenreferat). Regionalkonferenz "Offene Ganztagsschule". Bezirksregierung Köln, Köln (2010)

  • Zeit für mehr. Rhythmisierung in Ganztagsschulen (Ringvorlesung), Christian-Albrechts-Universität Kiel, Kiel (2010)

  • Pädagogische und organisatorische Voraussetzungen für Ganztagsschulen (Grundlagenreferat), Informationsveranstaltung für Ganztagsschulen, Bad Segeberg (2010)

Lehre (Auswahl)

Fortbildungen / Workshops

2017

  • Elternmitwirkung in der Ganztagsschule. Fachtag für Osnabrücker Grundschulen und Träger der Jugendhilfe, Osnabrück (2017)

  • Hausaufgaben, Lernzeiten und Lernbegleitung in der Sekundarstufe. Fortbildungstag. Schulwerk der Diözese Augsburg, Augsburg (2017)

2015

  • Ganztägige Schulformen – Grundlagen und Qualitätskriterien für offene und verschränkte Schulformen. Pädagogische Hochschule Wien, Wien (2015)

  • Professionalisierung der Präsentationsfähigkeit. Lehrerfortbildung der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Sachsen Anhalt, Drübeck (2015)

2014

  • Kooperation mit außerschulischen Partnern. Baustellen diagnostizieren – Fragen(bereiche) eingrenzen – (weiterführende) Strategien entwickeln. Ganztagsschulkongress Mecklenburg-Vorpommern, Rostock (2014)

  • Unterrichtsentwicklung an Ganztagsschulen: Lernkultur, Lernzeiten und Förderung. Lehrerfortbildung des Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt, Bad Blankenburg (2014)

  • Veränderung von Raum und Zeit in der (Ganztags)schule. Anforderungen und Konsequenzen von Rhythmisierungsaspekten. Schulsymposium der Stadt Jena, Jena (2014)

Früher

  • Organisation von Ganztagsschulen: Das „Mehr an Zeit“ sinnvoll nutzen. Fortbildung für Lehrkräfte, Ostfriesische Landschaft, Landschaftsforum, Aurich (2013)

  • Schulentwicklungsarbeit mit Ganztagsschulen. Dialogberatung für Gymnasien, Einbeck (2013)

  • Gestaltung von Lern- und Arbeitszeiten – auf dem Weg zu einer veränderten Arbeitskultur. Forum Ganztag. Serviceagentur Saarland, Saarbrücken (2013)

  • Rhythmisierung bzw. Zeitstrukturierungsmodelle in der Ganztagsschule – Absichten und Konsequenzen. 29. Pädagogische Woche. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Oldenburg (2012)

  • Organisation von Ganztagsschulen – Das „Mehr an Zeit“ nutzen. Fortbildungsreihe der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Baden-Württemberg. Freiburg (2012)

  • Pädagogische und organisatorische Konsequenzen in Ganztagsschulen. Lernatelier Ganztagsschule. Landeshauptstadt München. Referat für Bildung und Sport. München (2012)

  • Hausaufgaben – Stolpersteine. Fachtagung: Ganztagsschule gestalten – Qualität weiterentwickeln. Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Baden-Württemberg. Stuttgart (2011)

  • Ganztagsschulen und ihre Anforderungen. Pädagogische und organisatorische Konsequenzen. Fortbildungsveranstaltung. Staatliches Schulamt Gießen. Gießen (2011)

  • Hausaufgaben – Schulaufgaben – Lernzeiten vor dem Hintergrund veränderter Rhythmisierung des Unterrichts, der Unterrichtssequenzen und längerer Schultage. Stadt Arnsberg. Arnsberg (2011)

  • Entwicklung und Organisation von Ganztagsschulen (9. Saarländischer Schulleiterkongress), Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Saarbrücken (2010)

  • Verzahnung von Vor- und Nachmittag (Beratungsforum), Fortbildungsreihe der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Schleswig-Holstein, Kiel (2010)

  • Neue Lernkultur in der Ganztagsschule (2. Lernstudio), Fortbildungsreihe der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Mecklenburg-Vorpommern, Güstrow (2010)