Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Vom Bachelor in den Master: Regeln für den Übergang

Besuch von Masterveranstaltungen in Erziehungswissenschaft im Modellversuch gestufte Lehrerbildung

  1. Der Master dauert mindestens 2 Semester. Eine Verkürzung ist aus rechtlichen Gründen nicht zulässig.
  2. Ohne Einschreibung in den Master dürfen und können Studierende keine Prüfungsleistung erbringen. Eine Anrechnung erfolgt grundsätzlich nicht.
  3. MA-Lehrveranstaltungen können nur von folgenden Studierenden besucht werden:
  1. Studierende des MA (Einschreibung zum Semesterbeginn): alle Lehrveranstaltungen
  2. Studierende, die zum Stichtag während des Semesters in den MA umgeschrieben SIND (WS: 1.12.; SoSe: 1.6.): Alle Lehrveranstaltungen auf eigenes Risiko. Sollte die Umschreibung nicht erfolgen, dann dürfen die MA-Veranstaltungen NICHT weiterbesucht werden (Ausnahme: Studierende rutschen in Kategorie c).
  3. Studierende des BA, denen nur noch EINE Prüfungsleistung im GESAMTEN BA-Studium (d.h. in beiden Fächern und BiWi) fehlt und deren BA-Thesis schon angemeldet ist :
  • Zulassung ist AUSSCHLIESSLICH möglich zu den beiden Vorlesungen EBS und SUB und zum TPM.
  • Zwingende ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Zulassungsbescheinigung, ausgestellt von Frau Hinz (WS 2008-09)/Herrn Fricke (an SoSe 2009).

Dortmund, 20.10.2008

Prof. Dr. Thomas Goll
Vorsitzender des PA/Prodekan